Kürbiskerne

Kürbiskerne sollen ja helfen, wenn man nachts Pipi muss, also, ich meine, wenn man im Alter keine Nacht mehr durchschlafen kann, weil man eben mindestens einmal auf den Klo muss. So wie ich halt. Aber ich mag keine Kürbiskerne und geht mir fort mit Granufink, also: ich stehe jede Nacht einmal undsoweiter, wisst ihr Bescheid.
Problem 1: ich schlafe dabei mindestens noch halb, die Beine-Gehirn Koordination ist also maximal unausgeglichen, um es vorsichtig zu formulieren.
Problem 2: unsere Fußböden sind kalt. Bei-Berührung-schlagartig-aufwach-kalt. Das will keiner und ich am allerwenigsten.
Dagegen hilft also nur was an die Füße. Vorm Pullern auch noch Socken anzuzuppeln verbietet sich von selbst, da kann ich auch gleich das Licht anmachen und Kaffee kochen.
Bislang hatte ich die perfekte Lösung: meine passgenau vorm Bett platzierten, 10 Jahre alten Tchibo-Puschen: reinschlüppen, losschlurfen. Die Puschen haben zwei entscheidende Vorteile, ich kann zum einen einfach ohne Einsatz anderer Körperteile in sie reinschlupfen und zum anderen: keinerlei unfallverursachendehütende Antirutschbeschichtung, Latexsohlen oder wasweißich für einen Mist unter den Sohlen- die sorgen nämlich nur dafür dass die Fußsohlen im Halbschlaf am Laminat kleben bleiben während der Rest des mächtigen Körperchens in nächtlicher Trance schon halb auf dem Weg ins Bad unfreiwilligen Bodenkontakt bekommt. Aua.
Blöderweise sind meine Pipi-Schluffen nach den besagten zehn Jahren inzwischen stellenweise komplett auseinandergefallen, Ersatz musste also her. Der schlaue Leser merkt auf: Ich wäre nicht bei Rums, wenn ich in irgendeinem Laden fündig geworden wäre. Kann man mir mal verraten, warum die bequemsten Hausschlappen, egal ob Filz, Walk, Froschf…leder oder sonstwas, immer, IMMER Latexsohlen oder sowas untendrunter haben? Vollkommen unnötig, sowas. Meine einzige Hoffnung war eine Schloßbesichtigung, so eine mit diesen wunderbaren Filzpantoffeln, mit denen wir im pubertären Flegelalter lieber übers mittelalterliche Parkett wettrutschten, statt dem verhärmten Schloßführer zu horchen. Aber, was soll ich sagen- die passen inzwischen ärgerlicherweise echt gut auf ihre Puschen auf…
Näh ich sie halt selber:

Schnittmuster: selbst zusammengefrickelt
Wollfilz: aus dem Nähhimmel
Ankerstoff: dito
Baumwolle mit Sternen: ebenso

Was soll ich sagen… seitdem schlurfe ich des Nachts wieder im Halbschlaf Richtung Klo und zurück ohne ein einziges Mal zu stolpern und die Kürbiskerne können andere Leute futtern.

2 Gedanken zu „Kürbiskerne

  1. GENAU SO!! müssen die Nacht-Puschen sein! Hihi….sagte ich Dir schon einmal, dass ich Deine Berichte aus dem Alltag liebe? – Die ein oder andere Lachfalte in meinem Gesicht geht definitiv auf Dein Konto *zwinker* Liebe Grüße! Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.