Themenwechsel

So, ich habe beschlossen, jetzt doch mal einen Foodblog hier aufzumachen.
Kamera hab ich, Kuchen hab ich gebacken, Bilder gemacht, kann losgehen:

Äh. Mehr Bilder hab ich jetzt nicht, reicht aber doch als Fotoanleitung für Omas Krümelmonster, oder?
Aber es geht doch nix über eine richtige Anleitung, also:

Backen, aushöhlen, Füllung mixen, reinschmeissen, verzieren, fertig.

Jemand Interesse am Rezept? Bitte schön:

Ging doch ganz flott mit dem stylischen Kuchenbackpost. Ah, Verzeihung, der Name!
„Grandmas Delicious Cookiemonstercake“ klingt doch gut.
Und nur Geduld. Irgendwann ist in der Foodfotografie auch mal dieser Vintagekram out und Tupper, gemusterte Sperrholzarbeitsplatten und schwarze Cerankochfelder sind wieder voll modern und dann „bin ich ein Star, der in der Zeitung steht und dann tut es dir leid, doch dann ist es zu spät!“
Ich kann warten.

7 Gedanken zu „Themenwechsel

  1. Das sieht fabelhaft lecker aus! Hätte ich jetzt auch gerne – aber immerhin hab ich mir das Rezept gemopst… Nach der Fastenzeit gibt´s dann auch wieder Kuchen (in Anbetracht der diesjährigen Weihnachts- und Urlaubsschlemmerei hab ich sie kurzerhand vier Wochen vorgezogen).
    LG Tanja

  2. … doch eines Tages werd ich mich rächen …

    Ich grüße herzlich, werte Foodbloggerin, finde, der Kuchen sieht ziemlich hervorragend aus und wenn schwarze Cerankochfelder wieder in sind, sag Bescheid, dann streichel ich meinen Herd nochmal. Altes Müffchen. Der Herd. Nicht Du.

    In diesem Sinne.
    Beste Grüße.
    Das Negativ hab ich übrigens nur zeigen können, weil ich es am Rechner künstlich erzeugte. Fancy shit.
    Nina

  3. … und nicht vergessen aus den Milka-Packungen noch Kramtäschchen zu nähen!

    Ich könnt mich zur Zeit nur von Kuchen ernähren… Und das klingt super! Ich so als verkappter Krümelmonsterfan!

    Viele Grüße, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.