F

wie Fäärnsehen findet man hier.

Der Januar ist bis jetzt eher unproduktiv gewesen. Aufgrund der Kürze der Zeit (nur noch drei Tage *waaahh*) und noch zweier zu feiernder Geburtstage in diesen drei Tagen wird es etwas schwierig, den kreativen Durchschnittsoutput der letzten Monate einzuhalten.
Also lasse ich die Nähmaschine lieber gleich unter ihrer Staubhaube und bemühe abends wenigstens etwas die Häkelnadel. Blöderweise ist mir mein King Cotton Garn für die Sternendecke ausgegangen und ich habe noch kein neues bestellt (ich hatte die Hoffnung, ich könne in einem der beiden Handarbeitslädchen in der Nachbarschaft fündig werden, aber Pustekuchen, ich komme noch nicht mal dahin).
Da passt es doch gut, dass der Häkelkorb noch Catania vorrätig hat und von Petra der Aufruf zum Grannyhäkeln kam. Also häkele ich nun Granny Squares:

Nein, das sind KEINE Topflappen!!!

Jetzt bin ich ja (zumindest teilweise) noch ganz dicht und häkele nicht einfach so jemand anderem sein Häkelzeug fertig, naheiin! Weit gefehlt! Petra sammelt viele, viele Grannys für eine schöne große Granny-Square-Häkeldecke und näht sie dann zusammen, um sie für eine Versteigerung zugunsten des Vereins „Helenes Helfer“ zur Verfügung zu stellen.
Das finde ich sehr nett von ihr aber, um ehrlich zu sein, ich beneide sie nicht so sehr um ihren Job. Wenn alle Häklerinnen so unmöglich verschieden große Squares häkeln wie ich, dann viel Spaß beim zusammennähen. Ich gebe mir Mühe und versuche mich an die Vorgabe 12×12 zu halten, aber naja.  12einhalb fangen ja zumindest auch mit 12 an :-)))
Und wie man sieht, ist das eher die Basisvariante der GrannySquares. Viele andere Leute häkeln sicher so schöne Teile mit Mustern, Blümchen, Sternen oder sonstwas, aber die kommen ja garnicht zur Geltung, wenn nicht mal ein paar einfache dabei sind. Wie meine. Ich kann nur Sternenhexagone oder BasisSquares. Ich hoffe, die sind auch okay, sind jedenfalls schön bunt.
Inzwischen habe ich schon sieben Stück (oder erst?).
Für den nächsten Monat habe ich mir vorgenommen, ein Täschchen nach diesem Freebook von Beate zu nähen- die Knubbel am Ende der Reißverschlüsse nerven mich tatsächlich immer, mal sehen ob ich mit der Anleitung klarkomme. Von Beate hatte ich mir mal vor langer Zeit Glasperlen bestellt für einen Taschenbaumler und seitdem lese ich ihren Blog. Ich hatte ja ernsthaft Zweifel, ob die Glasfliegenpilze und -vögelchen die Belastung aushalten, aber was soll ich sagen? Die Dinger sind bombenfest. Nach ein paar Monaten ist als erstes das Reh verlustig gegangen (hat sich zum wiederholten Mal in einem Einkaufswagen verhakt) aber die Vögel und Pilze strahlen wie am ersten Tag. Na bitte.
Puuaahh *gäähn* Müde jetzt. Gute N8.

5 Gedanken zu „F

  1. Die Grannys sind doch klasse, besonders die Farbkombinationen. Ich wünschte, ich käme wenigstens mal wieder zum Häkeln, dabei ist das Fotobuch längst fertig. Aber irgendwie fressen mich meine Ehrenämter gerade auf… deshalb beschränken sich die kreativen Tätigkeiten auf das Einkaufen von Ebooks, Stoff und Stickdateien.
    LG Tanja

  2. Deine Squares sind toll! Ich versuch mich auch gerade am Grannyshäkeln, stell mich aber sackedoof an dabei.
    Wenn ich deine so sehe, ist mir das aber wieder neue Motivation. Ich werd es doch bitte noch kapieren? Deine Sterne fand ich auch toll.

    Lieben Gruß, heute mal aus Bremen.
    Paula

  3. Lustig, bei mir gehts auch grad nicht so oberkreativ zu. Irgendwie bin ich im Winterschlafmodus und erwisch mich fast jeden Abend, wie ich mit den Kindern einschlafe… und dann ist es so kuscheig und warm und überhaupt, noch mal aufstehen? Nee, erst Morgen früh… Aber so langsam muss ich auch mal wieder… Ich find deine Theorie von dem Wirken der Sternen und was sonst noch Squares zwischen „ganz normalen schnickschnaklosen-Squares“ absolut schlssig. Und ich würd nicht mal die hinbekommen. Also stell hier mal dein Licht nicht unter den Scheffel! VLG Julia

  4. Fääärnsehn tun wir gääärnsehn.
    Entschuldige, aber das ist ein Reflex auf das Wort Fääärnsehn in unserer Familie 😉
    Ich mag deine Topflappen, kann ja selbst kaum geradeaus häkeln, hihi. Ich fange auch lieber gar nicht damit an, nachher macht das noch so süchtig wie das Nähen.
    Liiiiebe Grüüüße,
    Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.