Feriennachlese 1

Bei den Temperaturen war es eine ziemlich gute Idee, mal unter der Erde zu verschwinden. (Allerdings war es wirklich ein seltsames Gefühl, bei 33 Grad mit der Fleecejacke überm Arm durch die Wiesen bis zur Höhle zu spazieren.)

Da ich mich ja in der Schule zu blöd angestellt habe, hat es nicht für ein Geologiestudium gereicht, infolgedessen sind mir die Abfolgen der verschiedenen Erdzeitalter und ihre Auswirkungen auf die erdaltertümlichen Berge und Meere unserer Heimat nicht so ad hoc vollkommen präsent (kam Trias vor Perm und ist Kambrium eine Käsesorte?), aber, hey, was solls?
Wenn ich so was wissen will, kauf ich mir für 9 Euro einen freundlichen und kompetenten Höhlenführer, steige mit ihm hinab ins Herbstlabyrinth  und laß mir das ganze Zeugs fröhlich und gut gelaunt erklären.
Na gut, die Familie nehme ich auch noch mit und mache einen Samstagsausflug draus. Der Kartenerwerb gestaltete sich zwar etwas umständlich und mußte frühzeitig geplant werden, aber das hat sich wirklich gelohnt.

Danach haben wir das schönste Kinderklo Hessens besichtigt:

Zu putzig!!!
Essen konnte man dort auch noch sehr lecker, natürlich nicht auf dem Klo, sondern im Restaurant „Fuchskaute“ auf der Fuchskaute, dem höchsten Berg des Westerwald, das zu dem lustigen kleinen Klo gehört. (Die Klos für die Erwachsenen sind übrigens auch sehr individuell gestaltet, man muss sich nicht auf das kleine Klo quetschen und den armen Kleinen den Platz wegnehmen.)
Und nicht das hier mal keiner denkt, ich würde nie nichts werkeln. So ein bißchen Stau hat ja immer auch seine Vorteile, kann man prima im Auto häkeln.

(Ich fand das übrigens ganz okay so mit dem Wetter. Aber irgendein Spielverderber hat wohl genügend gemeckert und jetzt zeigt der Wetterfrosch wieder zwanzig Grad weniger an, verflucht.
Lange Ärmel und Jacke, und dabei ist immer noch August, menno!!!!)

2 Gedanken zu „Feriennachlese 1

  1. Uiiii, das Häkelpouf ist klasse. Häkeln kannst du auch noch? *platztvorneid*

    Toll auch der Höhlenausflug, mit den Käsesorten und der zeitlichen Abfolge kann ich leider auch nicht weiterhelfen, ich war eine Flasche in sämtlichen geologischen Fragen, immerschon.

    Soll ich dir was abgeben vom Wetter? Wir kriegen immerhin noch 25° zusammen, das find ich ganz fein für Spätsommer.

    Allerliebste Grüße,
    die immernoch Dicke ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.