Ist ein Parselmund anwesend?

Leider verstehe ich unser neues Haustier so garnicht.
BssSSSSSssssssSSSSsssSsssSsssssSSSSSSusw. übersteigt meine fremdsprachlichen Fähigkeiten bei weitem. Ich kann höchstens mit Tststs antworten, aber das stößt wiederum bei der Gegenseite auf Unverständnis.
Oma und Sohn sind da weitaus praktischer veranlagt. Anstatt mühsam zu versuchen, mit dem Tier ins Gespräch zu kommen, lassen sie einfach kleine Steine neben den geringelten Haufen fallen, um festzustellen, ob sich noch Leben darin befindet. Es befand. Die Ringelnatter wachte auf und gab ihren Sonnenplatz zeternder zischenderweise auf und schlängelte sich weg.
Es gehört aber nicht viel Fantasie dazu, um sich das erboste Gezische zu übersetzen, mit dem sie im Gras verschwand. BsssSSSSSssSSSssSSSSSsssSSsss!!!!

Blöderweise haben mein Bruder und sine Fru sämtliche Besuche bei uns sofort abgesagt mit den Worten: Ich komm nie mehr her! Ich auch nicht.
Schade eigentlich. Aber ich kanns verstehen. Würde bei meinem Bruder eine Vogelspinne wohnen, würde ich fortan keinen Fuß mehr dorthin setzen. Niemals im Leben! (Ich muss das böse Wort so klein schreiben, weil ich sonst die Krise kriege. Mir bricht der kalte Schweiss aus wenn ich nur Bilder davon sehe und selbst bei den normalen Hausspinnen bin ich nicht fähig, mich meiner Haut zu erwehren, sprich, sie zu entfernen. Das äusserste, wozu ich fähig bin, ist irgendwas draufzustellen und dann in erstarrter Panikhaltung irgendwo zu kauern, bis einer kommt und das weg macht. Brrrrrrrr.
Und dann stelle man sich vor: Fahre ich Montag gemütlich vom Einkaufen meine gewohnte Strecke Richtung Heimat und plötzlich springt mir ein überdimensionales Plakat mit einer V. fast ins Auge- ich erschrecke, nehme wahr: uff, nur ein Plakat, schlimm genug, guck bloß weg! Gucke in die andere Richtung und genau auf ein weiteres Plakat mit einer halbmetergroßen, sehr realistischen Darstellung eines Kumpanen der erstgenannten Riesenthekla und ich erhasche einen Blick auf die dazugehörige Schrift, die eine Ausstellung von RIESENTHEKLAS in der Stadthalle bewirbt.
Ahhhhhhhhhhhhhh!!!
Und das alles während des AUTOfahrens- gut, dass so einige Prozesse ja doch inzwischen automatisiert ablaufen, sonst wäre ich vor Schreck gegen irgendeine Hauswand gebrettert, weil beim Anblick dieser Biester schlagartig mein Fluchtreflex einsetzt.
Die beiden Ortschaften, die ich alleine wegen meiner Arbeit und wegen des Einkaufens regelmäßig und täglich frequentieren MUSS, sind vollgepflastert mit diesen widerlichen Plakaten. Ich weiss genau, dass ich Alpträume kriegen werde, bzw nicht einschlafen kann weil mir ständig wieder diese Viecher in den Sinn kommen.
Muß das sein?

3 Gedanken zu „Ist ein Parselmund anwesend?

  1. Liebe Doro!

    Bin vor ein paar Tagen auf deinen Blog gestolpert und was soll ich sagen? Herrlich! Ein großer Spaß, das Blog zu lesen!
    Und dann wohnst du scheinbar auch noch in der der gleichen Ecke wie wir, deinem KOmmentar über Liese und Lotte in BN nach zu urteilen. Und da ich ja jetzt bloglovin endlich mal anfange zu verstehen mach ich das mit dem Lesen auch gleich offiziell 😉

    Liebe Grüße, Lisa

  2. Ich habe von meiner Schwägerin Conny (DaTaTa) einen guten Tipp bekommen:
    Du musst das „Verhasste, dich vor Ekel und Abscheu schütteln lassende“ nur mit etwas GUTEM verbinden können, dann soll die Phobie sich legen… also jetzt immer schön die Lieblingsschokolade auf dem Beifahrersitz haben, liebe Doro und jedes Mal, wenn du auf eines dieser Plakate schauen musst, schnell ein Stück Schokolade in dem Mund schieben!!!! Probier’s!!! Aber nicht zu oft, sonst hast du Weihnachten zuviel Hüftgold!!! Das wäre dann nämlich der Nachteil *grins*… Was auch hilft! Schaff dir das Objekt des Grauens als Haustier an… hab ich gemacht… Mäuse… hat wunderbar geholfen!!! Ich liebe mein „Mäuschen“ und Schnu und Lilly und Zähnchen, die Mäuse der Kinder, auch!!! Wenn du natürlich gegen zuuu viele oder zuuuu große Tiere einen Widerwillen hegst, musst du u.U. umziehen, um sie alle beherbergen zu können… hach, DAS stell ich mir gerade vor… Doro im Umzugsstress mit fünfundsechzig Terrarien und Volieren… !!! HERRLICH!!!
    In diesem Sinne, ganz liebe, grinsende Grüße,
    Sabine

  3. Ringelnattern sind doch völlig harmlos, der würde ich einen Namen geben, wenn Sie schon zu Eurer WG gehört. Das mit den Theklas ist was anderes die sind wirklich widerlich und mitunter auch wirklich gefährlich. Also nicht zu vergleichen. VG Bea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.