60-Minuten-Shirt-Upcycling

Gestern ENDLICH die komisch verfärbten Kopfkissenbezüge unserer fröhlichbunten Bettwäsche gefärbt. Die Alternative wäre wegschmeissen gewesen und die Bettbezüge als Taschenfutter wieder verwertet oder so. Das kommt auch vielleicht noch, denn maigrün als Grundfarbe für die bunten Bezüge hat irgendwie… Naja, nicht hingehauen. Ich werds mal überziehen und schauen, wie der Farbton mit meinen Äugelchen korrespondiert und dann Taschen nähen. Vielleicht.
Die Großpackung Simplicol „Maigrün“ wollte verbraten werden, daher alles was nicht rechtzeitig flüchtete, hinterher geworfen und mitgefärbt. 3 Moltontücher, ein Bettlaken für den kleinsten Mitbewohner und eins meiner ehemals weißen Shirts.
Die Farbe des Shirts ist sehr gut gelungen (wie auch der andere Rest) allerdings hat die Waschmaschine entweder die unteren fünf Zentimeter aufgefressen oder ich bin… mehr geworden.
Die Waage sagt, ich bin selber schuld. Hmpf.
Egal, wofür hat man eine Nähmaschine? Und da ich das Shirt unbedingt! heute anziehen wollte, musste ein Upcycling her:
Zweites (ebenfalls zu kurzes) Shirt in passender Farbe rausgesucht:

 Ärmel und unteren Bund abgeschnitten:

Drangenäht und mit Stern versehen:
Fertig!

Inklusive aufräumen, Tasskaff nachfüllen und einmal Pipi machen in 60 Minuten fertig!
Wesentlich schneller ging der Rest.
Fröhlich im neuen Shirt einmal Obstjoghurt im Thermomix mixen, Deckel abnehmen, kleinen, vollgejoghurteten Deckel runterfallen und über die Arbeitsplatte tanzen lassen *tödöng-tödöng-tödöng* und schon ist das neue Shirt reif für die Wäsche. Aber sowas von.
Und ich reif für die Insel. Aber sowas von!
AAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Trotzdem ist das grünweiß(joghurtgepunktet)e Ding mein erster Beitrag zum Upcycling Tuesday bei Nina! Yippiejajei!!!

9 Gedanken zu „60-Minuten-Shirt-Upcycling

  1. Das sieht super aus!!!
    Den Job, mein Oberteil zu „vers…“ habe ich an meine Kinder abgegeben, die können das einfach besser, mit der Schokolade etc. auf dem T-Shirt!
    Ich habe beim letzten Einkauf auch einen 3er Pack einfarbiger T-Shirts mitgenommen, die jetzt hier liegen und irgendwie verschönert werden wollen!
    Aber wenn das so fix klappt, wie du schreibst, könnte ich das ja zur Mittagsschlafenszeit schaffen.
    Wünsche dir einen guten Start ins Wochenende!
    liebe Grüße
    Caro

  2. Was ein tolles Shirt. Bitte einpacken und herschicken, Maigrün ist eine zauberhafte Farbe und nöchsten Sommer bin ich wieder murmellos.

    Klasse siehst du aus, und die Yoghurtsprengsel kannst du einfach als „das ist Kunst, soll so“ verkaufen ;o)
    GLG
    Paula

  3. Geilomates Shirt, werte Frau Hörnchen. Und die Yoghurttaufe auch schon abgehakt, super. 🙂
    Beste Grüße von Nina und eine schöne restliche Woche.

  4. Hihi, Tasskaff und Pipi muss ich auch immer… Aber genau das habe ich mit meinen vielen viel zu kurzen Klamotten auch vor! Nur den Stern, den klau ich mir, darauf bin ich nämlich nicht gekommen 🙂

    Viele Grüße, Sandra

  5. Super Idee. Bei meinem Mann im Schrank wohnen auch diese Tiere, die immer die T-Shirts kürzer nähen. Wie hießen die noch gleich? Ach ja, KALORIEN! Das mache ich mal nach, aber ohne Joghurt, gnihihi.
    Liebste Grüße,
    Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.