Meins!

Ja, also da waren die ganzen kleinen Reste von den HHLiebe Stoffen, aus denen konnte man ja nix rechtes mehr nähen und da kann ich ja, was solche schönen Stoffe angeht, auch ein ganz kleines bißchen zickig sein und Nö. Da kriegt jetzt niemand anderes was von. Nö. Das sind ganz alleine MEINE Stoffe, schlimm genug dass die halbe Welt die kaufen kann, da muss ich die hier im Umfeld nicht auch noch verteilen und dann hat Frau Meier ein Täschchen aus denselben schönen Stöffchen wie ich meinen Wickelrock?
Nönönönö. Nö. Nöhööö!! Meins. Meins. Meins!
Äh- wo war ich?
Ach ja, die Stöffchen. Stimmt ja garnicht. *Augenklimper*
Ich bin ja garnicht so. Ah geh. Ehrlich. Ein winziges bißchen habe ich für diese wunderbaren Eulchen geopfert:

 Könnt ihr die klitzkleinen Restchen sehen?

Die werden verschenkt, das grüne als Beigebsel für einen Teeniemädchengeburtstag, die wollen ja gerne Geldgeschenke haben wegen der vielen Schminksachen und Klamotten die man sich in dem Alter kaufen muss, da muss das Eulchen eben ein Scheinchen hinfliegen. (Apropos hinfliegen: Natürlich NUR deshalb hat die grüne Eule keine Füße. Weil sie nämlich fliegt, und da klappen die Eulen ihre Füße so rechts und links ein unter den Pelz die Federn. Es hat rein gar nichts damit zu tun, dass vielleicht die Filzfüßchen verkehrtrum im Stickrahmen gelandet wären, pff. Das passiert doch nur Anfängern. Nein, sie fliegt. Natürlich fliegt sie.)
Hach, waren das Zeiten, damals. Blödsinn, das. Hab ich nie gemacht. Ich hab als Teenie mein Geld für Kippen und Platten und Süßkram ausgegeben und fürn Bier inner Kneipe. Flens. Plopp. Nicht son Schickimickigedöns, ist heute noch nicht mein Ding.
Äh, ja, wo war ich doch gleich wieder? Ah, die Stöffchen. Soviel habe ich also abgegeben. 🙂
Donnerstag ist ja bald, dann kann ich zeigen, was ich aus den Resten für mich geflucht aufgetrennt genäht habe.
Wer jetzt sinniert was wieder in das Eichhörnchen gefahren ist ob der gruseligen Randfarbe und des kleinen Monsterchens: Nein, das ist nicht genäht, das ist geübt. Mit Picmonkey nämlich, jahaaa. Ich habe nur immer noch nicht rausgefunden, wie man Sachen ausschneidet und einen weißen Rand drumrum macht. Die Eulen zum Beispiel vom häßlichen Hintergund trennen. Alles zu verflixt kompliziert hier.

3 Gedanken zu „Meins!

  1. Hehe, jaja, der Fotoaffe…den wollte ich auch schon intensiver begutachten, aber irgendwie hat mein Schweinehund bisher immer was gegen ihn gehabt 😉 LG Vanessa

  2. Sehr süß die zwei ( keinFußEule wie Till Schweiger sagen würde )
    ja, ich bin auch noch etwas auf der Suche nach DEM Fotoprogramm, dass mich versteht….bin zur Zeit bei photogramino oder so ähnlich gelandet…aber ich glaub ich bin für die meisten Programme einfach zu ungeschickt/ungeduldig…wie auch immer.
    liebe Grüße und einen schönen ersten Mai!
    Caro

  3. fliegenden eule. keine füße? nicht vekehrt herum eingestickt? auch nicht vergessen aufzulegen? ah, ok …… na, wenn das so ist, dass du mit absicht keine füße mit eingestickt hast, weil du ja von vornherein eine fliegende eule haben wolltest, dann ist das natürlich ganz klar, das du die füße hast weg gelassen ….. laber ….. laber ….laber …. aber süß sind die eulchen immer, ob mit oder ohne füße *lach*

    lg patti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.