Rums, zum siebzehnten!

Leider nur mit sensationell schlechten, verwackelten Bildern, aber: immerhin ein Tragefoto dabei und Hauptsache ist doch dass man die anknöpfbare Tasche sieht, die ich mir zu meinem Wendewickelrock vom übervorletzten (oder so) Mal genäht habe.
Ich liebe diese Happy Stoffe und ich bin ein bißchen froh dass das Budget nicht mehr Stoffe hergibt, denn dann würde ich mich komplett, ach was: DIE GANZE WOHNUNG damit einkleiden!
Es ist unglaublich, was die diversen Probenäherinnen für Susanne aus den Stoffen gezaubert haben. Sensationell. Ich. Will. Alles. Haben.
Na gut, back ich halt kleine Brötchen näh ich halt kleine Täschchen:

Um die Killerplauze etwas zu übertünchen (sie ist DA, ich hab nur die Luft angehalten!!!) habe ich etwas höher einen der Magischen Kreise von Frau Rieger gestickt und ich bin begeistert!
Das war genau, was mir gefehlt hat- ein schönes Motiv, schnell gestickt und trägt nicht so auf.
Ich habe übrigens das erste Mal einen eingesetzten Reißverschluss genäht (oder heisst der unterlegt?) Wie auch immer, da ich für die Tasche kein Schnittmuster hatte, habe ich ein bißchen experimentieren müssen. Dabei bin ich zu verschiedenen Erkenntnissen gelangt:
1. Wenn man eine Tasche näht, dann braucht diese auch einen Taschenbeutel. Es nützt nichts wenn man einen Reißverschluß in ein vorne wie hinten schönes (links auf links zusammengenäht und gewendet) Stoffstück einsetzt ohne darauf zu achten dass die Tasche auch eine Rückwand hat. So steckt man etwas durch die Reißverschlussöffnung und es fällt auf den Boden. So wie beim Torwandschießen, nur blöder.
2. Wenn man dann einen schönen Taschenbeutel geschafft hat (nachdem man die vorher liebevoll drangeklöppelte Rückseite wieder abgepfriemelt und anderweitig verwendet hat) sollte man sich nicht die Mühe machen, die Tasche durch eine viel zu kleine Wendeöffnung mit viel Gezerre und Gefluche zu wenden, wenn man vorher einen Reißverschluß eingesetzt hat. Man kann die Tasche tatsächlich durch den Reißverschluß wenden. *kopf/tisch, kopf/tisch, arrggll*
3. Ich werde, so wahr ich hier sitze und immer noch leise vor mich hin fluche wenn ich an das Desaster denke, auf überhaupt gar keinen Fall mehr IRGENDETWAS ohne Anleitung versuchen zu nähen.
4. Die Happy- Stoffserie ist vermutlich sehr happy, dass sie nicht geschlossen hier einziehen und sich von einer Dilettantin vernähen lassen muss. Ich kanns ihr nicht verübeln.
Trotzdem finde ich die Tasche zusammen mit dem Rock trotz der unkonventionellen Herstellungsweise einfach nur wunderwunderschön und frühlingsfrisch und fühle mich darin richtig wohl. Für den Zipper habe ich noch ein paar Perlen aufgefädelt und an der Seite hängt ein kleines Webbandbüschel.
Und jetzt ab damit zu Rums und all den anderen wunderbaren Dingen vom Weib fürs Weib. (Ich finds immer noch eine tolle Idee und gucke regelmäßig rein, auch wenn ich oft nicht die Zeit zum kommentieren habe. Die Sachen und die Blogs sind einfach toll. Schön.)

11 Gedanken zu „Rums, zum siebzehnten!

  1. Wie schön, eine super-tolles Täschchen und erfrischen ehrlicher Bericht. Wie gut, dass man nicht die einzige mit Problemen ist…

    Die Stoffe sind soooo toll, ich möchte irgendwann auch unbedingt etwas davon haben!

    Herzliche Grüße
    Martina

    • Dann solltest du dich eilen, ich fürchte die sind flott ausverkauft, zumindest der After the Rain mit der großen Blume und ich glaube sie werden nicht nachproduziert.
      Liebe Grüße!!

  2. Haha, ich schmeiß mich weg!!! Kanns mir bildlich vorstellen, die Prozedur 😀 Hauptsache das Ergebnis kann sich sehen lassen und das kann es hier definitiv! Mit diesen Stoffen kann man eigentlich GAR NIX falsch machen! Lg Vanessa

  3. Danke für die Lacher am Morgen! Du hast ja so einige Erkenntnisse daraus gezogen. Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen.

    Liebe Grüße,
    Geo

  4. Hi hi. Ich hab herzlich gelacht und danke dir für die ausführliche Beschreibung des Entstehungsprozesses. Das Ergebnis ist aber einfach wunderbar geworden. Liebste Grüße,
    Bine

    • Jahaa, das stimmt, danke. Solange man die Bilder nicht in HD sieht. Ich guck gleich nochmal zu dir rüber,das hat mir auch sehr gut gefallen was ich da heute morgen im Vorbeisausen gesehen habe! 🙂
      Liebe grüße,
      Doro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.