Ruhig bleiben und Eier färben

Ich möchte mal Eierfarben erleben, die nur die Eier und nicht die Finger färben.
Bei mir merkt man immer noch drei Wochen lang, dass Ostern war, hmpf.
Egal, jetzt isses passiert und zur Strafe werden die Eier nicht geknipst, so. Pech gehabt.
Das ist eh alles nix gegen die Sensation von heute mittag:

Ein Elefant im Taunuswald. Unfassbar!! Scheinbar hat der Osterhase dieses Jahr soviel zu tragen, dass er sich einen Kumpel zur Verstärkung geholt hat…
Seinen Unterschlupf haben wir scheinbar auch gefunden (den vom Osterhas, der Elefant passt da nicht rein):

Drin waren allerdings keine Ostereier mehr, sonst hätte ich mir das mistige Selberfärben gespart und meine Finger… ach, lassen wir das.
Was wollte ich eigentlich?? Ach ja:

FROHE OSTERN!!

5 Gedanken zu „Ruhig bleiben und Eier färben

  1. Oh, ihr habt Elefanten??? Wie cool! ;-)))))
    Und das mit den Farben an den Fingern…tja….frag mal wie die Finger der Stella-Mädels aussehen…..ürks…..aber schön, wenn wir nicht die Einzigen sind, die so bunt gesprenkelt durch die Welt laufen!
    Lieben Gruß
    Gisi

  2. Handschuhe, Doro!
    Ich sag‘ nur Gummihandschuhe… 🙂

    Aber damit wäre es natürlich bei dir auch nicht so lustig. *g*
    Ich stelle mir daher lieber vor, wie du mit grün-blau-gelb-gefärbten Fingern durch den Wald auf Safari gehst… *lach*

    Dir und deiner Familie auch ein wunderschönes, ruhiges und vergnügliches Osterfest und bleib‘ bloß so wie du bist – ich komme so gerne zum Lachen vorbei! 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.