Geisterstundääääähhhhh

  IMG_5299_Fotor
Huibuuuuuuuuu… huibuuuuuuuuu…
IMG_5298_Fotor
Wir sind die Geschwister Furchterbar
IMG_5292_Fotor
und haben nur Blödsinn im Kopp.
Beste Voraussetzungen also, um hier auf der Stelle adoptiert zu werden. Mein Beitrag für die alljährliche Halloween-Nerverei sozusagen, ist ja schon bald soweit.
Zum Glück geht Halloween und Geisterkram ansonsten scharf an uns vorbei. Sohn Nummer eins hält sowieso nicht viel vom Verkleiden (*uff* Ich Glückliche!) und nachdem er spitzgekriegt hat dass man beim Halloweenrundgang auch nur so komisches Süßigkeitenzeug wie Kaugummis, Bonbons oder Lutscher bekommt, die er eh nicht mag, können ihn die paar anderen Kinder, die das hier durchziehen, auch nicht mehr hinterm Ofen hervorlocken.
Aber dann kam uns Cherry Picking in die Quere mit ihrem Stoff „Spooky„- den er natürlich unpassenderweise bei einem Besuch im Nähhimmel sofort entdeckte. Hmpff. Da war die Abneigung gegen Geister & Co sofort vergessen und Sohn hätte soooooo gerne einen Pulli aus dem Stoff gehabt. Sorry, Sohn- aber, nein. Es tut mir ja selber leid, aber auch für Stoff gilt: Man kann nicht immer alles Schöne kaufen. Noch sind wir nicht von Rockefellers adoptiert und alle langärmligen Jerseypullis für die Saison sind schon genäht, der Schrank platzt aus allen Nähten. Und mehr als ein Shirt auf einmal anziehen geht ja nun auch nicht. Mal sehen wie kalt der Winter wird, da muss vielleicht noch ein Sweatshirt her.
Das große rote Stoffkaufverbotsschild leuchtet also Stakkato über meinem Kopf *seufz* (ichkannnichtschonwiederStoffwirbrauchenauchmalwaszuessenundWeihnachtenstehtvorder
TürunddasFinanzamtwillauchseinenTeilundüberhauptgnagnagna) usw.
Er hat zum Glück nicht weiter rumgenölt und sich in sein Schicksal dreingegeben.
Und ungefähr so geguckt:

 

 

 

 

 

*schluchz*
Als Entschädigung hat er nun das spooky Geisterkissen bekommen und sich seeeehr darüber gefreut. (Genäht nach dieser Anleitung von Anke/Cherry Picking. Vielen Dank dafür!)
Bei einem der beiden Kissen habe ich die Gelegenheit (kein Paspelband im Haus *grr*) genutzt und selber Paspelband hergestellt. Einfach einen schmalen Streifen Baumwollstoff längs gefaltet, gebügelt und Wurstkordel (Paketband?) eingenäht- ferdisch. Nicht perfekt, aber schön. 🙂
IMG_5293_Fotor
Für das zweite war dann aber nicht mehr genug Geduld über. Das hat stattdessen einen Webbandbürzel aufm Kopp bekommen.
Huibuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu…….

4 Gedanken zu „Geisterstundääääähhhhh

  1. Ich stelle mit Entsetzen fest, ich habe viel zuwenig Zeit, bei dir zu lesen. Ich hab allgemein zuwenig Zeit für die schönen Dinge gerade, aber gut. Kommt alles wieder. Jedenfalls, danke für den Link zu diesem tollen Kissen. Und für deinen Bericht vom Geisterschloss, da wär ich gern dabeigewesen.
    Ich hoffe, dein Todo-Zettel ist ein bißchen kürzer geworden im Urlaub. Und morgen wünsche ich dir einen schönen Start, zurück im Job.

    Sei ganz lieb gegrüßt!
    Paula

  2. Auch wenn ich was Halloween angeht ganz deiner Meinung bin ( allerdings leider nicht das Glück habe es komplett umgehen zu können, ich sag nur Neubaugebiet und Halloweenparty für kleine ) Finde ich deine Gespenster großartig!!
    Huuuiiiii buuuuhhhh
    Caro

  3. Sehr süße Kissen,
    nur gut das hier Halloween (noch?) kein Thema ist. Ist nämlich so absolut nicht mein fest. Schönen abend noch.
    Lg Sarah

  4. Na, bei dir leuchtet also das selbe Schild, wie bei mir. Ich habs aber leider wieder einmal ignoriert… wird wohl noch ein böses Ende nehmen… Süße Kissen. Tja und Paspelband selbst nähen… bisher bin ich drum rum gekommen…
    VLG Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.