Helmut Newton Reloaded

Das Kind hatte Omas alte Kamera mit in Wien. Nein, eine Digitalkamera, SO alt war sie nun auch nicht. (Die Kamera, nicht die Oma- Herrgott, jetzt hört mir doch mal einer zu!)
Wo war ich? Ach ja, Wien.
Nachdem alle Wiedersehenstränchen getrocknet und alle Geschenke ausgepackt (Mozartkugeln von Victor Schmidt für Papa (aber du gibst der Mama welche ab!!!), ein Magnet mit Wienbildern für Mama, die immer flucht, weil an der Pinwand zuwenig Magnete hängen und für alle noch ein winziges, weil megaschweineteures, Portiönchen Nougat vom K.u.K. Hofzuckerbäcker Demel (da konnten wir uns mal so richtig kaiserlich fühlen, war aber auch echt seeeehr lecker) so, jetzt bin ich mit den Klammern durcheinander gekommen, also: Satzende.
Also nach alldem zeigte Sohn#einzig uns seine Bilder, und ich bin echt erstaunt. Für einen siebenjährigen waren da schon ein paar (viele) echt schöne Motive dabei.

Der Ausblick aus dem Riesenradwaggon auf Wien und den Prater.
 Urbanes Warenangebot aus der 1,22 Sicht:
Mal ehrlich: Das is doch super geblitzdingst, oder? (Für die ahnungslosen unter uns: Das ist Schloß Schönbrunn. Sisi! Franzl!! Hach.)
Auch der Rückflug wurde fotografisch festgehalten, ausserdem zur Sicherheit Schloß Schönbrunn nochmal geknipst (guckstu links oben. Ich nix gut in PfeilaufBildermachen.):
Aber was er sich selbst mitgebracht hat.
Das neue Kuscheltier Glubschi.
OhmeinGott.
Ich werde ihm klarmachen müssen, dass er Glubschi NIEMALS
dem Sonnenlicht aussetzen,
nass werden lassen,
oder nach Mitternacht fressen lassen darf.
Sonst werden wir alle sterben.
Die Welt wird untergehen.
*grusel*


Bevor die Welt untergeht, futtern wir aber noch ein paar Mozartkugeln. Das sind die besten die wir je gegessen haben, da kann Reber einpacken. Aber sowas von.

Morgen melde ich ihn zum Knipskurs an.

6 Gedanken zu „Helmut Newton Reloaded

  1. Ähm… Glubschi würde hier wohl sehr schnell einen bedauerlichen Unfall erleiden, so gruselig find ich den.
    Die Sohnbilder sind klasse! Muß ein toller Kurzurlaub gewesen sein. Und was für leckere Mitbringsel… *schmatz* wo nehm ich jetzt was schokohaltiges her?

    Liebsten Gruß aus Balin
    Paula

  2. Ja, stimmt, die Welt in den Augen deines Sohnes… das hat was, aber sowas von!!!! (Um mal in deinen Worten zu schreiben) – und die Mitbringsel… sabber… staun… ich bin grad schon ein bisschen neidisch…
    GGLG,
    Sabine

  3. Ich liebe ihn auch deinen Schreibstil!
    Hoffentlich kann ich ihn auch noch ganz lange genießen und die Vorsichtsregeln für Glubschi werden schön brav eingehalten…
    Da hat der junge Herr ja schicke Bilder geschossen… Ein schöner Rückblick!
    LG
    Julia

  4. Sissiiii…..Fraaaanzl……hachz…schön, daß bald Weihnachten ist, da kommen die Filme wieder! Ich gucke ja nicht Fernseh….aber da mache ich eine Ausnahme! Sehr schön, wieder bei dir! Wenn bei dir ein neuer Post zu sehen ist, dann ist es immer wieder….sehr….sehr anders, als in anderen Blogs….huch…wie formuliere ich es nun? Du weißt, was ich sagen will? Ich mag deine Art zu schreiben! :-)))
    Liebe Grüße – und danke fürs mitnehmen meines Bildes!
    Gisela

  5. Schön, daß dein Süßer wohlbehalten wieder bei euch ist!
    Was für ein wundervoller Post, so schön geschrieben, so tolle Bilder (Hochachtung an den kleinen Mann), so ehrlich, lustig, emotional…toll!
    Ich liebe deinen Schreibstil!

    Herzliche Grüße und ein tolles Wochenende
    Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.