Geburtstagsrums

Einen Großteil meines geschonken gekrochenen Geburtstagsgeldes habe ich natürlich im Nähhimmel umgesetzt (in der Statistik, wer in den letzten Monaten wieviel Geld von uns bekommen hat, ist der Nähhimmel auf Platz 2. Hinter Rewe. Das spricht Bände, finde ich. Aber bitte, kein Gemecker- schliesslich finden sich kaum noch Buchungen unter „H&M“ „kleine Butike im Nachbarkaff“ oder sonstigen Klamottenläden. Übrigens ist das kein Aufzeichnungsfehler, nein- die Kosten für Autoreparaturen sind seit dem Umstieg von Ford auf Opel und Skoda enorm gesunken. ENORM, möchte ich betonen. Sozusagen aus den Top Ten verschwunden! Aber das nur am Rande.)
Wo war ich? Ach ja, der Rums läuft quasi also noch unter Geburtstagsrums:
IMG_8766_Fotor_Collage
Eine Mamacita in 46 (seitlich etwas *hüstel* mehr) aus Janeas World Paisley und schwarzem Unijersey.
Cardigan Collage
Und die Premiere: tadaa! Endlich habe ich mich mal an Strickstoff gewagt und mir einen Ebby-Cardigan geschneidert. Ohne Knöpfe oder so und gesäumt habe ich auch nix- ha, ich bin doch nicht verrückt! Einmal rundrum mit der Overlock und schon passt das.
Dabei habe ich festgestellt, das mit der Fadenspannung ist auch nur so ein Märchen, das man uns erzählt um uns von den hochkomplizierten Maschinen fern zu halten.
Für diese drei Teile (Untendrunter eine Kanga aus Janeas Paisley, aber nicht so recht gelungen, möchte noch mal überdacht werden) musste ich bei der Overlock natürlich die weißen Konen gegen schwarze Garnkonen austauschen- beim Austauschen Fadenspannung immer auf null, nech.
Dabei hab ich vergessen, die Fadenspannung wieder hochzusetzen und aufgefallen ist es mir erst vorhin, als ich noch kurz was nähen wollte. Drei Oberteile mit Fadenspannung null genäht- das ist meine W6. Ha! Du sagst ihr: Näh! Und sie näht. Egal wie, der kleine Traktor.
Die andere Diva dagegen…. Möchte jemand eine Brother Innovis Stick-Nähmaschine haben? Für schweineviel Geld natürlich damit ich mir was besseres kaufen kann? Das Ding treibt mich zum Wahnsinn. Es ist völlig wurscht wie oft ich sie saubermache, neu einfädele, Nadeln austausche, Voodoogesänge anstimme- sie zickt. Den Dreifachgeradstich nähe ich nur noch mit eingezogenem Kopf und enorm langsam, weil sie mittendrin die Arbeit einstellt mit einem Krach der sich anhört als würden sämtliche Metallteile brechen. Beim Zickzackstich läßt sie zuverlässig jeden dritten bis siebten Stich aus und von den anderen Stichen wollen gar nicht erst reden. Lediglich der Geradstich funktioniert fast immer, wenigstens etwas. Aber bitte- eine Maschine, die Geradstich näht für 1000 Euro? Das ist doch ein Witz.
Ja, sie war schon zur Wartung. Nein, war alles in Ordnung. Ja, ich tausche ständig die Nadeln aus (ich habe einen Nadelverbrauch wie eine komplette Textilfabrik). Nein, es ist kein Staub in der Maschine. Ja, das sticken kriegt sie ganz ohne Gezicke hin. Scheinbar möchte Madame lieber eine reine Stickmaschine sein. Hmpf.
Wo war ich? Der Strickstoff. Das ist so ein hauchzartes Stöffchen, eigentlich viel zu zart für mich Grobmotoriker, ich bin ja froh dass ich ihn beim Nähen nur einmal eingerissen habe. Man kann zur Not sogar Glotze durch gucken. Wenn das Programm mal schlecht ist. Oder so.

IMG_8766

5 Gedanken zu „Geburtstagsrums

  1. Dann herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag! Geschonken gekrochen sage ich auch immer, das versteht aber keiner außer mir, dachte ich.
    Die Sache mit der Näh/Stickmaschine ist seeehr ätzend. Ich habe eine NÄHmaschine von Pfaff für teures Geld und die näht nicht mal den Geradstich ordentlich. Angeblich liegt es am Garn. Teures Gourmet-Garn- gerne. Fast Food Garn ausm Discounter? Da ist sie sehr verstimmt, die äh Oberzicke.
    Dagegen die günstige kleine von W6, die mein Sohn benutzt: null Zicken, egal bei welchem Garn. Dafür,aber manchmal überfordert mit dem Stofftransport.
    So, passt noch was? Oder ist mein Buchstabenkontigent verbraucht?
    Nicht? Na, dann wünsche ich dir ein schönes Wochenende.
    Liebste Grüße, Bine.

  2. Liebe Doro, erst mal danke für deinen netten Kommentar zu meinem Prinzessinnenrock, für den ich ja eigentlich schon viel zu alt bin, ich ihn aber trotzdem heiß und innig liebe und vermutlich auch noch mit 80 anziehen werde (falls ich noch reinpasse, aber er hat ja oben nen dehnbaren Bund hahaha) , egal wie unpassend das sein wird.

    Und danke, dass ich durch den Kommentar deine Seite gefunden habe, ich hab mir nen Kaffee gemacht und rumgenast. Deine Texte sind der Hammer. Meine Katze hat mich ganz komisch angeschaut, weil ich die ganze Zeit am Kichern und Nicken und ganzgenausoisses Sagen bin, und das, obwohl wir beide (Katze und ich) im Moment alleine zu Hause sind.

    Und jetzt werde ich mich mal bei bloglovin in deine Leserliste eintragen. Ich versuchs zumindest. Manchmal rennen mir die Blog – und Follow me technischen Errungenschaften davon und ich hab plötzlich keine Ahnung mehr, wie das alles funktioniert und ich vergesse andauernd die Passwörter, wenn ich sie nicht aufschreibe und da da ich eher ein unordentlicher Typ bin, mache ich das fast nie. Als ich mich vor ein paar Wochen bei Instagram angemeldet habe, und nachdem ich meinen Sohn zum 10. Mal gefragt habe : duhuuuuuuuu, wie geht denn das ? wozu ist der Button ? ….. hat er ganz mitfühlend gemeint : Mama, willst du dich nicht lieber wieder abbmelden ? … Tja. Wollte ich nicht, ich kämpfe weiter. (Ich bin aber trotzdem glücklich, dass ich ihn als Sohn habe, er kann auch ganz lieb sein, hahahaha …. ich hab deinen Post zum Thema Bereuen gelesen 🙂 )
    Was ich fast vergessen habe : deine Nähwerke gefallen mir gut ! Und mit meiner Brother Stickmaschine stehe ich auch auf dem Kriegsfuß, kann ich gut nachvollziehen ! Aus dem Kamehameha Stoff hab ich mir im Sommer auch ein Werk gezaubert – DEIN Shirt ist echt toll geworden !
    So nen langen Kommentar hab ich noch nie geschrieben, aber dein Eichhörnchenblog ist wirklich der Knüller. Ich wünsch dir noch ein schönes Wochenende und freu mich auf Postnachschub von dir 🙂
    LG Bärbel

  3. Liebe Doro,
    erstmal, wirklich tolle Teilchen und die 46 seitlich plus,
    glaub ich kaum, bei den Fotos.
    Bei deiner Näh/stickma. würde ich mal anderes Garn verwenden,
    meine mag auch nicht alles, aber komischerweise hab ich schon mit Ovigarn (Ackermann rasant) sehr gute Näherfahrungen gemacht.
    (darf man ja garnicht erzählen – Nähen mit Ovigarn)
    Uuuund dann noch eine Frage, hast du 2 Spulenkapseln ?????
    denn zum Sticken muß der Unterfaden in einer fester eingestellten Spule sein,
    wenn ich das nach dem Sticken mal vergesse, näht meine auch nicht gut.
    Bei der Ovi mußt du beim Einfädeln nur das Füßchen anheben,
    dann ist sie Spannung weg, genau so wie bei der Nähmaschine.
    Ich hoffe, dass ich dir ein wenig helfen konnte.

    Sei lieb gegrüßt
    Nähoma,

    die sich schon auf das Nähtreffen am Samstag freut.

  4. Haha, Doro, Du gefällst mir!
    Deine Brother kannst Du behalten. ICH bin ja der Meinung, dass die sich deswegen so gut verkaufen, weil der Händler da einen Haufen dran verdient.
    Meine hat auch nur gezickt, auch eine Innov-is, und auch nicht so doll gestickt.
    Angeblich alles mein Fehler, sagte der Händler, der sich dusslig an der 3.000 Euro Maschine verdient hat. Nachdem ich mich dann fast zu Tode telefoniert hatte, habe ich einen Nähmaschinen-Techniker-Meister gefunden, der die ganz Saubande von Verkäufern verteufelt hat (die nur mit ein paar Kursen, die sie mal belegt hatten, an den Maschinchen rumschrauben) und sagte, dass die alle nur verdienen wollen und einem hinterher erzählen, dass man zu doof zum Bedienen ist. Jedenfalls hat er bei mir nur den Greifer einstellen müssen (und das auf Garantie – war der andere ja nicht in der Lage!) , dann ging alles einwandfrei – und dann kam das Teil weg. Verkauft, aus. Wer mich ärgert, der kann sich ein anderes Zuhause suchen!
    Ich habe mit den Haushaltsmaschinen von Brother abgeschlossen, sind mir zu empfindlich. Jetzt nähe ich mit einer Pfaff – ist zwar extrem laut, aber auch extrem zuverlässig. Nur Sticken tue ich noch mit einer Brother – aber hier aus dem semi-professionellen Bereich, alles andere ärgert mich (zudem war die Maschine aus einem Nachlass und genauso teuer wie eine neue Haushaltssticki).
    Ich wünsche Dir starke Nerven und suche mal nach einem der selten gewordenen Meisterbetriebe, vielleicht wird Dir da ja doch geholfen!
    Liebe Grüße
    Bettna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.