Nerv des Monats November

Seit JAHREN das gleiche miese Spiel. Überall bekommt man ganz „zauberhafte“ Adventskalenderbastelideen um die Ohren gehauen. Adventskalender für das Teeniemädchen, die Herzensfreundin, den Goldmann, das Prinzensöhnchen, für Trallalla, HinzundKunz und Scheißndreckchen, soo süß und soo einfach gebastelt und soooo stylish, bunt, schwarzweiß, wasweißich, aaaahhh!!

Dabei ist es doch so: Jeder, äh, sorry: Jede, die schon mal einen Adventskalender gebastelt hat für den, die, das Liebste auf der Welt stellt fest: Das ist eine solche Schweinearbeit, (und zudem sieht es IMMER nur halb so gut aus wie in der Anleitung) das macht man nur einmal im Leben. Erstens weil man (also ich) gar keine Lust hat, den Kram jedes Jahr wieder neu zu basteln, geschweige denn Zeit (Zeit? Was ist das??) dazu übrig hat. Und zweitens, weil dieses Monster namens „Tradition“ einem spätestens ab dem Zeitpunkt, an dem das Kind sich das erste Mal an den Adventskalender richtig erinnern kann, kalt lächelnd ein Bein stellt.
Mamaa. Was guckst du da im Internet?
Ooch, ich guck nur so nach Adventskalenderideen, mein Schatz.
Adventskalenderideen? Wieso? *umwölkteStirn* wir haben doch Einen…(ich kürze ab)… NEIEN, ich WILL keinen neuen blöden Adventskalender, ich will den Säckchenkalender den du selber genäht hast und den du schon IHIMMER aufhängst mit der Lichterkette und dem Glöckchen am vierundzwanzigsten und den Überraschungen für Papa und mich drin und überhaupt du bist blöd und immer willst du neue Sachen und ich will den Alteeeeen Adventskalendäääär!

*verschüchtertdasPinterestboardinsNirvanakick* Ist ja gut, mein Schatz, du kriegst deinen alten Säckchenkalender *hmpfgrrmbll*
(Nicht, das einer denkt, das Kind wäre ausschliesslich der Tradition verpflichtet, soweit gehts dann doch nicht: der neue Star Wars Adventskalender muss natürlich auch her (vermutlich am 6.12. wieder Darth Vader im Nikolauskostüm, puwääh).)
Aber was das Kind nicht weiß: Ich guck natürlich NICHT nach einer neuen Bastelidee für den Adventskalender (bin ja nicht verrückt). Ich suche vielmehr nach guten Ideen was zum Teufel man IN den verdammten Kalender reinstopfen könnte! DAS ist nämlich das wirkliche Problem.
Wieso werde ich nicht zugeballert mit tollen Ideen für Adventskalenderfüllungen? Ich meine RICHTIGE Ideen, die einem das Selberdenken abnehmen, da hab ich nämlich nicht immer Zeit zu! Und Tips wie : „stecken sie in jeden Umschlag ein liebevoll ausgesuchtes Gedicht“ oder „…eine zauberhafte Idee für eine Familienunternehmung“ (Ja, DANKE, Vollpfosten, solche Tips kann ich mir selber geben!) machen wir meinen Kalender auch nicht voll.
DAS ist ein Problem, oder? Weltenrettung, pfff. Das kommt später.
Gut, also so ein paar Sachen hab ich ja schon. Für Sohnemann hab ich in Lübeck dies und das gefunden. Im gleichen Laden gab es auch drei Sachen, die für uns alle ganz witzig sein können und direkt nebenan noch eine Kleinigkeit für den Chef, also mich. *höhö* Ein paar *mööp* waren auch dabei und *piieep* werde ich auch noch besorgen. Der liebste aller Ehemänner hat auch dreifünf schöne Sachen zu erwarten, aber kann ich die hier verraten? Nee, natürlich nicht!
Trotz allem fehlen mir noch so zehn bis drölf Sachen. KLEINIGKEITEN. Hat jemand ne Idee?
(Zum Glück musste ich nicht so viel für mich da rein stopfen. Ich krieg ja den Mega!Adventskalender von AllesfürSelbermacher. *hüpf*freu*)
Der morgendliche Ablauf ab dem 1.12. ist übrigens immer gleich:
Kind hüpft strahlend aus dem Bett (üblicherweise mindestens 15 Minuten vor dem Wecker) und rüttelt Mutter wach, die den langen Weg bis zu den Kalendern gehen muss, damit Kind nicht auf diesem Weg von eventuell noch vorhanden Schlafmonstern abgegriffen wird. Mutter schneidet nach mehrmaligem „WelchenTag haben wir heute“-Check gähnend die passenden Säckchen ab, klemmt den Star Wars Kalender unter den Arm, schaut kurz sehnsüchtig Richtung leere Kaffeekanne und wankt zurück ins Bett, wo Kind schon ungeduldig rufend wartet. Kind zwingt Mutter, erst den mütterlichen Adventskalender zu öffnen und gebührend zu befreuen, danach öffnet Kind den Familienkalender, wirft die Schokokügelchen (Lindt!) achtlos zur Seite, von wo sie sich in einem unbemerkten Moment in Richtung warme Bettkuhle aufmachen (selbstverständlich MEINE Bettkuhle) und zwischen Bettlaken und Nachthemd ein Eigenleben entfalten (Immerhin Lindt!) *grrr*. Der sorgsam ausformulierte Adventsspruch/dasWinterrätsel/der Gutschein bleiben unbeachtet. Dann klappt Kind den Star Wars Kalender zu seiner vollen Größe von einem halben Quadratmeter (davon die Hälfte in Mamas Gesicht.. *leiseschnarch*) auseinander, pult das Türchen auf und beginnt (unter fachmännischen Kommentaren „Boahh- so ähnlich war der im letzten Kalender auch schon, Mama. Mama? Mamaa! *schnarch* ) im Bett, aus 17 mikroskopisch kleinen Einzelteilen ein Raumschiff/Droiden/Sturmtruppendings zusamenzubauen, während das Muttertier verzweifelt versucht, noch ein bißchen SCHLAF aus irgendeinem dieser verdammten Kalender rauszupressen.
Wieso gibt es die nicht mit Schlaf gefüllt?
Und wieso ist mein Bett im Advent immer voll mit Legoteilen?
Adventskalender

6 Gedanken zu „Nerv des Monats November

  1. Tja, keine Tipps von mir. Nachdem wir vor den dieses Jahr völlig überteuerten Adventskalendern von Lego und Schleich standen hatten wir die Idee, mal wieder selbst zu basteln und zu füllen (schicke Säcke übrigens!), ABER nachdem wir überlegt hatten, was rein kann und das dann wiederum durchrechneten hatten wir das Glück, die gewünschten Kalender günstiger zu sehen. Und zu kaufen.

    🙂

    Lieben Gruß,
    Frau Mena.

  2. Sorry, da kann ich auch nicht weiterhelfen. Unsere Jungs bekommen einen je Kalender, der Große den von den 3? und der Kleine einen selbstbefüllten mit Playmobil. Die diesjährigen Playmo-Kalender fand ich blöd, da hab ich lieber einzelne Sets gekauft. Süßkram gibts nur noch rationiert in Kleinstmengen, sonst liegt der Kram bis Ostern hier rum.
    Ich hab auch schon überlegt (vielleicht nächstes Jahr) ein Quartettspiel aufzuteilen auf mehrere Tage.

    Viel Erfolg beim Suchen!

  3. Liebe Doro, nen heissen Tipp, was du in deine Adventskalender packen könntest habe ich leider nicht. Mein Kleiner, der in wischen nicht mehr soooooooo klein ist, steht IMMER noch auf Star Wars Zeugs. Aber das ist ja kein richtiger Tipp, die Idee hattest du ja schon selbst ! Inzwischen habe ich halt bei Tchibo nen Darth Vader USB Stick oder Yoda Kopfhörer rin getan. Aber das braucht deiner vielleicht noch nicht (meiner auch nicht wirklich ), aber irgendwas muss ja rein ! ICH hätte gern die PIEPS und BÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄHS richtig gehört, vielleicht hättest DU MIR ja einen Hinweis geben können ;).
    Auf jeden Fall danke für den amüsanten Post, wenigstens hat er mich zum Grinsen gebracht und meine Yoda, ähm nein Yogalehrerin meint immer, wenn man positiv denkt klappt alles.
    Für meine Katze würden mir spontan 24 Füllungen einfallen : Die Stängelleckerlis von dm, für die tut sie alles :)). Es müssen nicht mal verschiedene Sorten sein !
    Ganz liebe Grüße und noch viel Glück beim Füllen ! (Ich geh jetzt mal aufs Dach und such meine Säckchen, die ich mal genäht habe ! ) Deine Adventskalender mit den Lichterketten sehen übrigens TOLL aus !!! Ich glaube ich besorge auch noch ein paar Lichterketten für meine !
    Ich freu mich schon auf deinen nächsten Post !
    Bärbel

  4. Kenne, wir haben auch jedes Jahr einen selbstgebastelten Kalender. Mit Schächtelchen und nicht mit Säckchen, aber es müssen trotzdem 24 in dramaturgisch richtiger Reihenfolge sein, also macht die Form hier keinen Unterschied. Der von mir unter Schmerzen gezeugte Spross meiner (damals noch fast jungendlichen) Lenden ist ein großer Schleich Fan. Ich denke, wir haben zu Hause neben dem Schleich Hauptlager die größte Anhäufung dieser Tiere aufzuweisen. Ehrlich, wir haben aufgehört mitzuzählen, als die Menge in den vierstelligen Bereich kam. Mittlerweile hat nur noch das Kind Überblick über die Sammlung, was Zukäufe unsererseits von Jahr zu Jahr erheblich erschwert, insbesondere natürlich für den Adventskalender. („Ja klar, ich brauche noch das Friesen-Fuchs-Fohlen, aber das von 1992, wo der Kopf im 32,4° Winkel nach links schaut, aber der rechte Vorderhuf grau ist“.) Da wäre das bei mir einfacher. Mach mir einen Kalender mit zwölf Flaschen „Vino Nobile di Montepulciano“ und Papa ist glücklich …

  5. Oh jeeeee, da rattert es ja im Kopf.
    Zum Glück sind meine Kinder schon groß
    und die Enkel werden von der Schwiegeroma, oder wie das heißt,
    mit einem bedacht, so brauche ich mir keine Gedanken zu machen.
    Ich wünsche dir ganz viele gute Ideen.
    Liebe Grüße
    Nähoma

  6. 🙂
    OMM
    Ich wünsch Dir trotzdem eine schöne besinnliche Adventszeit *lach*
    na, dann hast Du das Kleinigkeitenaussuchen ja auch hinter Dir!
    Für meinen hab ich ein paar besondere Stifte, Haargel, Duschgel, Pöffpöff, Radiergummi ausgesucht, für die Tochter ists da einfacher (Nagellack. Haargummi. Nagellack. Schminke. Nagellack…) Und da beide Kinder nicht so gerne Schokolade mögen, gibts die ein oder andere Münze dazu…
    liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.