Probiers mal mit Gemütlichkeit…

mit Ruhe und Gemütlichkeit und werfe deine Sorgen über Bord….
Wer hatte eigentlich die geniale Idee mit der Dschungelparty?
Zum Einstimmen erstmal das Dschungelbuch. Die Musik passt zur Party. Ich habe selten so eine gutgelaunte, entspannte, fröhliche und liebenswerte Truppe von kleinen Rackern zwischen drei und sieben erlebt wie heute nachmittag.
In diesem improvisierten Dschungelzelt kamen alle acht Hauptpersonen an und wurden freudig vom Geburtstagskind begrüßt:

Da wir ja ausgerechnet im Herbst eine Draußenparty planen mußten (und unsere Wohnung eh zu klein ist für so viele Kinder*deshalb haben wir auch nur eines *seufz**) waren wir leider gezwungen, in die Garage auszuweichen *kreisch!* Nun, wer hat schon eine perfekt aufgeräumte Garage? So richtig geeignet für einen Kindergeburtstag???
Aber wer spielt nicht gerne mit Rasenmäher, Leitern, Holzvorräten und dem versammelten Werkzeug von drei Generationen? Na, also: kein Problem!

Der Nachmittag startete mit den süßen Sachen, hier die Muffins mit den wunderbaren Cupcake-Wraps von Kids Party World, dort habe ich auch Strohhalme, Muffinsförmchen, Bleistifte für die Mitgebseltüten und eine kleine Kollektion wilder Tiere fürs Dschungelrennen und für die Mitgebseltüten bestellt. Pfeilschnell und günstig- was will man mehr?
Kreativ waren auch alle, die vorbereiteten Masken wurden ausgelost und mit viel Liebe bemalt und beklebt, siehe hier:

Ganz links übrigens das Geburtstagskind (knutsch!) und ganz rechts das einzig verkleidete Mädel als Waldelfe bzw das indische Mädchen, das Mogli wieder zu den Menschen zurückführt (Sie hatte keinen Sari und meinte, das Kleid wäre doch genauso gut). Ich liebe es, wenn Kinder so in ihrer Fantasie aufgehen und bin absolut der Meinung: Das Kleid ist prima dafür!
Nach einem Waldspaziergang mit Vorlesen des Dschungelbuchs (Kurzfassung) und Singen des Balu-Songs „Probiers mal…“ in der Pause ging es zurück ins Lager. Mit den im Wald gesuchten Stöckchen und den daran geknüpften Tieren wurde ein Dschungelrennen gemacht; wer wickelt sein Tier an der Schnur am schnellsten wieder aufs Stöckchen auf?

Das geht eigentlich immer, passend zum Motto abgewandelt. Letztes Jahr waren es Rennautos an der Schnur.
Danach gab es eigentlich nur noch Abendessen mit dem Gurkenkrokodil, einem Tip von Hexalotta:

(Dankeeee!!!!! Das war der Knaller und ruckzuck abgefuttert!). Außerdem gab es Frikis, Käse-Traubenspiesschen und ähnlichen Kleinkram. Sehr entspannt, da alles schon vorbereitet und von einem gut geschulten Team (Mutter und Göttergatte, gleichzeitig Geburtstagskindsvater) zeitig auf den Tisch gebracht. Wir hatten sogar Zeit, mit den abholenden Müttern/Vätern ein Glas Sekt/eine Flasche Bier zu trinken. Von den vorbereiteten Spielen brauchte ich garnicht alle, weil alle Kids mit dem Angebot so zufrieden waren und zwischendurch immer mal wieder einfach so spielten, schöner kann es garnicht sein!
Da war auch der Regen egal, der das Fest immer mal wieder begleitete und der ab 18:00 Uhr dann stetiger Gast war. Die Regenjacken an und raus, die Kinder hatten eine Menge Spaß und ich bin zufrieden!
Und zum Abschluß des Tages gucken wir jetzt noch glatt….. Das Dschungelbuch! Nach soviel Dschungelvorbereitungen in den letzten Tagen muß ich das jetzt einfach mal haben. Sohnemann schläft glückselig, für ihn ist der Film sowieso noch nix, weil er sich noch arg fürchtet beim Fernsehgucken und für Mama und Papa ist das jetzt genau das richtige!
Gemütliche Grüße von der wohlverdienten Couch!!
Um es mit Tarzan zu sagen: Aaaaaayyyaaaayyyaaayyyaaahhhhhh!!!!!
Doro 🙂

Ein Gedanke zu „Probiers mal mit Gemütlichkeit…

  1. Dieses Gurkenkrokodil habe ich übrigens neulich schon bewundert… finde es geradezu genial!!!! (Ist eh gesünder als Cake Lollys… also Lollys abhaken!) *grins*
    Tolle Kinderparty!!

    Liebe Grüße,
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.