Man musauch Opfer bringn könnn.

Welcher Schnaps zum Ausschank in den Weihnachtsmarkt 2014 kommt, is eine schwierige Entscheidung.
Da muss ma schomma Offer bringn.
Asso, ich finn jadn bradaffl-ligör von prinz in waam mit sahnemütze escht legga.
Hick.
Gudenachd

7 Gedanken zu „Man musauch Opfer bringn könnn.

  1. Den Bratapfellikör würd ich am liebsten als Raumduft versprühen (wenns nicht schade drum wäre!). Mein Favorit v. Prinz: Champagner-Trüffel-Likör (heißt nun anders, ich glaub Praline-Trüffel). Hicks!
    glg

  2. Marillenschnaps mag ich auch besonders gerne 😉
    Trink lieber einen ordentlichen Brand anstatt süße SahneMahlzeiten – dann kriegst du auch keinen Schädel! Ich denke für heute kommt die Empfehlung zu spät.
    Erhol dich gut, du trinkende Nudel,
    Kathrin :-))

    • Sehr zu empfehlen, der warme Likör. Nix Schädel, durchs Erhitzen hat der ganze Alkohol Adieu gesagt und ich fühl mich wie nach der Guttempler-Weihnachtsparty.

  3. Ha, wie witzig! Bratapfellikör hatte ich letztes Jahr als Begrüßungsgetränk auf meinem Geburtstag ausgeschenkt, auch mit Sahnehaube, nach Eifler Art *grins*
    Äscht lägga, aber gut, dass mein Bruder nach den ersten 15 Stück drauf bestanden hat, mir ein paar mit Apfelsaft hinzustellen, sonst hätte ich von der restlichen Feier nicht mehr viel gehabt…
    Liebe Grüße und keinen dicken Kopf wünscht Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.