Abgehakt

Einen Punkt auf der Urlaubs-To-Do-Liste konnte ich schonmal abhaken: Juniors Kleiderschrank sortieren und die Sommerklamotten und zu kleinen Sachen rausräumen. Aus den zu kleinen TShirts, vor allem den selber genähten, möchte Junior eine Decke genäht haben. Worauf hab ich mich da nur wieder eingelassen? Geht das überhaupt- eine Jerseydecke nur aus T-Shirt-Quadraten? Ich habe mir mal ausgerechnet (wuuuhahaha- gerechnet! Ich!!) dass ich für eine 125 x 150 cm große Decke 30 Quadrate á 25 x 25 cm brauche. Die Quadrate natürlich plus Nahtzugabe. Die Deckengröße reicht wohl zum Kuscheln auf dem Sofa, oder?
Aber ob das Zusammennähen so hinhaut bei soviel verschiedenen Stoffen… Man darf gespannt sein.
Was wollte ich eigentlich? Ach ja- der Kleiderschrank. Hosen haben wir genug, aber ein Sweatshirt und zwei langärmlige Shirts könnte er schon noch brauchen für den Herbst/Winter, obwohl er ja schon ein paar neue Sachen bekommen hat:

Schnitt: Klein Föhr von Farbenmix Raketenjersey von Irgendwoher :-)

Schnitt: Klein Föhr von Farbenmix
Raketenjersey von Irgendwoher 🙂

Das Raketenshirt hat er schon ein paar Wochen, allerdings herrschte hier ja noch ein unerwarteter Sommereinbruch mit T-Shirt-Wetter, aber jetzt ist ja wieder alles im Lot- Regen und Kälte den ganzen Tag, brrr.
Und für die noch kälteren Tage gab es dieses Sweatshirt hier:

Schnitt: Henric von Kibadoo Sternensweat von Swafing Unisweat ebenfalls Swafing

Schnitt: Henric von Kibadoo
Sweat Noahs Stars von Swafing
Unisweat ebenfalls Swafing

Wobei ich bei diesem Sternensweat anmerken muss, dass er sich irgendwie seltsam dehnt- in die falsche Richtung sozusagen. Im Fadenlauf ist er gut dehnbar, in der anderen Richtung kaum. Das war beim Vernähen etwas… ähm. Ich habe zwar wie gewohnt eine Nummer größer genäht, hätte aber in der Breite lieber ZWEI Nummern mehr nehmen sollen. So ist der Pullover beim Anziehen eine Winzigkeit zu eng. Macht aber nix, kriegt das Kind eben weniger zu essen, damit er nicht so schnell rauswächst. Außerdem sollte ich anfangen, bei Sweatshirts ein Bündchen unten dran zu nähen- sieht vielleicht besser aus.
Na, wurscht. Für das nächste Sweatshirt hat er sich den Bio-Sweat Lenny mit den Pandabären ausgesucht- mal schauen, wie der sich dehnt.
Beide Teile sind natürlich eindeutig für meinen Lieblings-Jungen und wandern deshalb direkt durch zu Made4Boys!

 

3 Gedanken zu „Abgehakt

  1. WOW! Geniale Shirts!!! DU bist mir definitiv einen Schritt voraus! Ich habe gerade das Ausmisten der Sommerklamotten druch…Das NÄHEN steht jetzt ganz oben auf der Liste … Freu mich auf deine Decke!!! – und deine Erfahrungen damit *zwinker* LG Nicole

  2. Liebe Doro,
    eine Klasse Idee, mit der Decke,
    ich hab neulich Boxershorts aus zu kleinen TShirts genäht,
    das geht natürlich auch.
    Auf die Decke bin ich auch gespannt.
    Die neuen Shirts/ Sweats sehen Super aus,
    die Applis sind das i – Tüpfelchen.
    Sohnemann wird sich freuen.
    Liebe Grüße
    Nähoma

  3. die shirts sehen klasse aus …………….. wenn ich an deine anfangszeit zurück denke, hast du dich echt super herausgeputzt mit nähen ☺

    lg patti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.