Bunt statt braun

Eigentlich wollte ich diese Pegida-Vollpfosten lieber ignorieren. Ich frage mich auch wirklich noch, wieso man denen ständig ein Forum bietet. Würden sie nicht irgendwann in der Versenkung verschwinden wenn man sie lange genug links (haha!) liegen läßt?
Aber die Dummheit der Menschen ist unbegrenzt, sagt Albert, und der muss es wissen.
Ganz im Ernst laufen da Leute aus der Mitte der Gesellschaft hinter rechtsradikalen Kriminellen her?
Meine Fresse, SO dämlich kann man doch nicht sein, ihr paranoiden Schisser! (Guckuck, da ist ein schwarzbärtiger Ausländer! *kreischendraufaufnBaumflücht* Merkt ihr nicht, wie albern ihr seid?) Besonders lustig finde ich ja, dass die Leute in Dresden auf die Straße gehen. (In DRESDEN! Die wissen doch noch nicht mal wie ein Ausländer AUSSIEHT, bei der geringen Quote dort. Aber Hauptsache mal die Klappe ganz weit aufgerissen.)
Die sollen nicht gegen die „Ausländer“ auf die Straße gehen, sondern gegen die Politik, die unsägliche Zustände in den Heimen schafft. Würden die Asylbewerber alle gleich in Wohnungen verfrachtet statt in Ghettos, wären sie wesentlich schneller integriert, aber genau DA liegt der Hase im Pfeffer: Das ist für meine Begriffe vermutlich nicht gewollt, dass die Leute sich integrieren in die Gesellschaft. Gibt Probleme bei der Abschiebung. Eine kühne Vermutung meinerseits natürlich nur.
Egal. Da laufen sie also hinter einem Kriminellen her der grad mit Glück auf Bewährung draußen ist. Brave Bürger, allesamt.
Ich sach ma so: Auf den Stuhl fesseln und hundert mal den Flyer von Pro Asyl „Pro Menschenrechte Contra Vorurteile“ kopieren. Per Hand! Und die Fakten auswendig lernen. Vorher gibts nix zu Essen.
Und anschliessend gibts dieses Bild auf die Stirn tätowiert:

Mit bestem Dank bei enemenemeins stibitzt, die dieses tolle Bild entworfen und sich die entsprechenden Gedanken gemacht hat.

3 Gedanken zu „Bunt statt braun

  1. Danke für diesen Beitrag. 🙂
    Es lässt mich hoffen, dass nicht alle Menschen so verblendet sind wie diese dort.
    Und ja die Politik und die Medien heizen das Ganze natürlich indirekt an.
    Ich las einmal eine Umfrage, wo Menschen schätzen sollten, wie viele Muslime es in unserer Stadt gibt. Durchschnittlich wurde auf 15-20 % geschätzt. Die Wahrheit ist: 4 %. Hirngespinster. Wahnvorstellungen?

    Beim Thema Asyl habe ich beruflich bedingt Schweigepflicht. Tatsächlich! Das sagt ja schon Alles.

    Und ganz ganz toller Blog-Titel, ich wäre manchmal auch gerne ein Eichhörnchen 🙂

  2. Ach Doro,
    da liegt doch so einiges im Argen, oder? Pegida besteht tatsächlich aus Vollpfosten, ganz klar. Ich glaube aber, dass auch einige strategische Fehler gemacht werden. Ich habe neulich eine Übersicht der Unterkünfte gesehen, da fragt man sich schon, warum selbige sich in einigen Bundesländern knubbeln und in anderen Bundesländern quasi gähnende Leere herrscht. Und es kann mit einiger Sicherheit nicht funktionieren, wenn ein 800SeelenKaff plötzlich nochmal so viele Flüchtlinge aufnehmen soll. Da würde es doch für eine Gegenwehr schon reichen, wenn diese nur aus dem NachbarKaff kämen, der Status „Ausländer“ ist da gar nicht nötig…
    Bei dem täglichen SchlechteNachrichtenBrei bin ich ja einiges gewohnt, aber ich finde es unglaublich schockierend, wenn in unserem ach so kultivierten Land Unterkünfte schon prophylaktisch abgebrannt werden.
    In diesem Sinne, bunt statt braun,
    Kathrin

  3. Du sagst es, Doro!

    Pamela hat mir gestern auch aus der Seele gesprochen und auf den Punkt gebracht, was mir schon seit geraumer Zeit Unbehagen bereitet und auch du hast es sauber auf das Wesentliche reduziert!
    Natürlich hat Albert Einstein recht und deshalb ist „Aussitzen“ eben keine Option mehr!

    DANKE!!

    Liebste Grüße
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.