Nachtschicht

Grundsätzlich sind wir ja gesegnet mit unserem unkomplizierten, sehr selten kranken Kind (womit haben wir dieses Glück verdient? Ich weiß es ehrlich nicht, aber ich bin sehr, sehr froh drum) aber ab und zu erwischt es uns halt auch. Beziehungsweise mich, denn ich habe die „Kindkrank“ Karte gezogen und bin seit Montag der Arbeit ferngeblieben um Fieber zu messen, Medizin zu verabreichen, zu trösten, zum Arzt zu fahren, vorzulesen, Stirn zu kühlen, das Einmaleins der 4 und der 8 und ein Diktat zu üben und ganz allgemein dem Kind durch die noch nicht näher spezifizierte Krankheit zu helfen. Morgen Lunge röntgen um nachzuschauen ob es nicht doch eine Lungenentzündung ist, danach dürfte der Alltag von mir aus wieder Einzug halten.
Macht mir alles garnix aus, aber nachts um eins das Bad zu putzen und Wadenwickel zu machen bringt meinen eigenen Rhythmus dann doch endgültig so aus dem Takt, dass an Schlaf erstmal nicht mehr zu denken ist.
Da kann man genauso gut mal wieder die Reste aus dem Bilderordner zusammenkehren und ein bißchen Blödsinn dazu schreiben.
Mit Rums ist ja heute leider mal wieder nix, das liegt aber nicht am kranken Kind, sondern an meiner Unfähigkeit, meinen neuen Lieblingsschnitt mal zu knipsen. Vielleicht erbarmt sich ja mal einer, das neue Shirt gefällt mir nämlich derart gut, dass ich mir aus den tausend Metern Stoff, die ich mir zum Geburtstag wünsche mindestens noch wenn nicht noch mehr nähen werde!
Leider ist im Bilderordner gar nicht so viel drin zum zusammenkehren, nur ein Geburtstagsshirt für eine Freundin meines Sohnes:
IMG_7175 IMG_7176
Da ich ja nicht vorhabe, viele Shirts für Mädchen zu nähen, suchte ich nach einem Gratisschnitt und einen perfekten fand ich bei nEmadA, die das sehr gut ausgestattete Freebook MixMeGirl für ein Mixshirt für Mädchen zur Verfügung gestellt hat.
Das Schnittmuster ist klasse und die Fotoanleitung sehr gut verständlich, also auch und gerade für Anfängerinnen geeignet. Vielen herzlichen Dank dafür!!
Ich habe mir sagen lassen, dass die junge Dame sich seeehr über das Shirt gefreut hat.
Eigentlich nähe ich Shirts ja nur für mich oder Junior, ich bin einfach nicht ordentlich genug um das verkaufen zu können und Zeit habe ich schon gar keine dazu.
Aber da ich in den letzten Monaten schon das ein oder andere Geburtstagsshirt aus Resten für Juniors Freunde genäht hatte, wollte ich nicht ausgerechnet seine beste Freundin leer ausgehen lassen und Reste hatte ich zufällig mal genügend.
Und wo wir schon mal bei Rosa sind:
Die vermutlich einzige rosafarbene Minigolfanlage Hessens Deutschlands der Welt:
Erster Mai Collage
Alle 18 Bahnen sind quietschrosa angestrichen, vermutlich persönlich von der steinalten Dame, die in einem kleinen Holzhäuschen sitzend über die Anlage wacht, die Schläger und Bälle ausgibt, Kaffee kocht und ansonsten vollkommen tiefenentspannt qualmend vor der Hütte sitzt. Und das jeden Tag von März bis Oktober oder so.
Also, wer mal in der Gegend ist: macht Spaß auf den uralten holprigen (hatte ich quietschrosa schon erwähnt?) Bahnen zu versuchen, den Ball Richtung Ziel zu schlagen.
Im übrigen hatte ich natürlich gewonnen in unserer Gruppe. Gegen zwei kleine und zwei große Männer, einer davon mein eigener- hehe.

3 Gedanken zu „Nachtschicht

  1. Rosa ist meine Lieblings Farbe, wenn ich in der Baustelle im Grünen was markieren will! Die Minigolf-Bahnen lassen sich auch mit zwei Weizen leichter wiederfinden….

  2. Ohje, Kranksein ist doof! Und dann auch noch bei heißem Sommerwetter! Wie gemein… Gute Besserung dem Sohn! Und natürlich konnte seine beste Freundin nicht leer ausgehen; wo kämen wir denn dahin. Wär ja diskriminierend. Wer weiß, vielleicht hätte es eine Anzeige gegeben?! Ne Ne, nur ein Spaß. Dass sie sich gefreut hat, kann ich verstehen! Und den Schnitt find ich auch klasse!
    VLG Julia

  3. Guten Morgen, liebe Doro,
    bei mir wars kein Kind, aber das Hundchen musste seit 2:00Uhr schon 2x raus,
    den Garten zu checken, danach hab ich dann gedacht, im Wohnzimmer ist doch ein bisschen kühler als im Schlafzimmer und so bin ich heute mal deine erste Leserin (hoffe ich)
    Deinem Sohn wünsche ich, dass er bald wieder fit ist.
    Das Shirt sieht Klasse aus.
    Uuuunnnndddd zu guter Letzt, die Golfbahnen sind der Hammer,
    die Dame kann ich mir sehr gut vorstellen, denn so eine saß früher bei und im Schwimmbad, vor ihrem Kiosk, genau wie du beschrieben hast,
    meist mit einer Kittelschürze bekleidet
    und Glimmstängel im Mund, wenn im Kiosk nicht gerade die Hölle los war.
    Vielleicht ist sie ja zu euch gezogen.
    Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag
    Liebe Grüße
    Nähoma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.