„Und wie es so stand und garnichts mehr hatte…

…fielen auf einmal die Sterne vom Himmel und waren lauter harte, blinkende Taler. Und auch wenn es sein Hemdlein weg gegeben, so hatte es ein neues an und das war vom allerfeinsten Linnen. Da sammelte es die Taler hinein und war reich für sein Lebtag.“
Sterntaler, Gebrüder Grimm

FullSizeRender

(Idee gefunden und abgekupfert via Pinterest bei Naturkinder.com – vielen Dank fürs Teilen!)

Jetzt könnte ich mich im Prinzip aufs Sofa setzen und warten bis es Sterne, Plätzchen, Geschenke, wasauchimmer regnet. Ich bin sozusagen tiefenentspannt in freudiger Erwartung des Weihnachtsfestes. Alle Geschenke sind besorgt oder zumindest im Anmarsch, der Baum steht und ist geschmückt, ums Weihnachtsessen muss ich mich nicht kümmern, zu arbeiten habe ich nur noch ein paar sehr angenehme Termine, die Weihnachtspullis für die Jungs sind fertig genäht, nur um mein Kleid muss ich mich noch kümmern (oder auch nicht, dann wirds halt erst später fertig, mir doch egal. Zwei Shirts für mich habe ich noch zugeschnitten: selber Text.)
Wie jedes Jahr habe ich es geschafft, keine Weihnachtskarten zu schreiben, nein, gelogen, eine habe ich nach Singapur geschickt, von dort kommt auch immer so eine schöne Karte, die wird dann sorgsam dekoriert und bekommt eine eigene Lichterkette. Aber wenigstens schaffe ich es dieses Jahr, dem Umstand der Weihnachtskartenproduktionsverweigerung mit einem gewissen „Laissez-faire“ zu begegnen. Das war schon mal anders und mit erhöhten Stresspegel in der Vorweihnachtszeit verbunden, pff. Lieber schreib ich keine Weihnachtskarten und schwebe dafür tiefenentspannt durch die Vorweihnachtszeit… Krieg ich halt keine zurück, mir auch egal.
Ist für die Weihnachtsdeko sowieso besser. Man stelle sich vor: Alle Sterne, Bäumchen, Weihnachtsscheißerchen Ton-in-Ton im ganzen Haus und dann kommt so ein Vollhorst daher und schickt eine Weihnachtskarte in komplett unmöglicher Farbzusammenstellung, am Ende noch mit Familienbild auf der Eckbank (Frohe Weihnachten wünscht wie jedes Jahr unsere Eckbank mit seltsamen Menschen drauf…muuuharharhar!) in seltsamen Klamotten und dann muss ich das aus sozialen Gründen in meine sorgfältig abgestimmte Weihnachtsdeko hängen?
*kreisch* Niemals!
DAS Problem hab ich schon mal nicht, ätsch.

Dieses Jahr habe ich übrigens beschlossen, den Stresspegel von Mann und Kind auch ein bißchen zu senken, indem ICH auch einen Wunschzettel geschrieben habe. Ha!
Die Idee selbstverständlich wieder schamlos geklaut bei Andrea aus dem rosa Haus, natürlich nicht so schön umgesetzt, aber immerhin brach kurz nach dem Aufhängen im Haushalt operative Hektik aus, *zufriedenzurücklehn*.
IMG_9650
Ich musste mal ein bißchen den Druck erhöhen- der Quatsch von wegen „wir schenken uns nix“ muss jetzt mal ein Ende haben, ich will Geschenke! Das mag ja gelten in Jahren in denen man überraschenderweise nach Weihnachten nach Singapur fliegen muss, aber jetzt doch nicht mehr. Ich will ja auch garnix großes, sondern eher so Kleinigkeiten, die ich andauernd vergesse mir zu kaufen. Ein schwarzes Stempelkissen zum Beispiel. Das hat nun der Mann aber gründlich mißverstanden, bzw es kollidierte mit seinen Vorstellungen von Weihnachtsgeschenk, das hat er mir gestern schon besorgt und auf die Theke geschmissen überreicht mit den Worten: Du spinnst wohl- sowas geht aus dem Büroetat, das ist doch kein Weihnachtsgeschenk!“
Toll. Und was liegt nun unterm Baum, hä? *heul*

Um zum Abschluß wieder in die tiefenentspannte, selige Weihnachtsstimmung zurückzufinden nun ein Adventskalenderupdate:
Der Adventskalender von den Selbermachern ist der Hammer. Erwähnte ich es schon? Es ist echt jeden Tag was tolles drin, niemals Mist und ich freue mich jeden Tag! (Bisherige Ausbeute: Stoff, ein großes ABC und Zahlen-Stempelset, ein buntes Stempelkissen, etliche tolle Knöpfe, ein Rollschneider, Stoff, Stofffarbe, Anhänger, Bänder, beziehbare Knöpfe, Wonderclips, ein Knopf-Plätzchenausstecher, ein Glas, undundund. Super!)

Aber noch mehr freue ich mich über den Adventskalender von unserem kleinen Selbermacher hier im Haus, der ist so schön, den hängen wir jetzt jedes Jahr auf:
IMG_9651

4 Gedanken zu „„Und wie es so stand und garnichts mehr hatte…

  1. Ich MAG deinen Blog, du hast mich sehr zum lachen gebracht, danke einmal mehr dafür.
    Genieß die Adventszeit, du machst es echt richtig. Nächstes Jahr, wenn wir hoffentlich ein Zuhause haben und angekommen sind, mach ich mit. Und dann mach ich auch meinen Adventskalender auf, der bleibt, nachdem ich es weiterhin nicht geschafft hab, mal Türchen zu öffnen, jetzt einfach zu, und ich freu mich nächstes Jahr *gg*
    Deine Sterntalerdeko ist wunderschön. Das merk ich mir und bringe es hoffentlich auch irgendwann zur Anwendung.
    Grüß deine Jungs!
    Alles Liebe aus Balin, wa?
    Paula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.