Adventskalender

Yup. Ich kann.
Sohn ist völlig begeistert von seinem Adventskalender und ich zugegebenermassen auch.

12 Säckchen vom Adventskalender des letzten Jahres mit 12 neuen Säckchen vervollständigt, dabei farblich etwas mit hellblauen Tönen gemischt, damit die wunderschönen Adventskalenderbuttons von mamas kram gut dazu passen. Liebe Doris: nochmals vielen lieben Dank, dass du so häufig Ideen und Vorlagen mit uns teilst. Das ist wirklich sehr großzügig und bereitet viel Freude!
Um den Kalender vor einem weißen Hintergrund besser zur Geltung kommen zu lassen, habe ich erstmal sämtliche gesammelten Werke von Junior abgehängt (der Blitz traf mich erstaunlicherweise nicht, manchmal kann er durchaus Prioritäten setzen *grins*) und in die völlig überquellende große Sammelkiste gesteckt und danach eine Bahn rotweiss gestreiftes Geschenkpapier vom Schweden mühsam angebracht.
Kommentar vom Hausherrn eingefangen: „sieht aus wie in einer schlechten Schwulenbar hier.“ Überlauten Political-Correctness-Alarm abgestellt, bösen Blick Richtung sich verkrümelndem Hausherrn geschickt, rotweiß gestreifte Bahn wieder abgezogen, umgedreht und die nunmehr weiße Bahn wieder mühsam angepappt. Die Adventskalenderbuttons auf normales Papier ausgedruckt, ausgeschnitten und auf der weißen Bahn verteilt angeklebt.
Säckchen gefüllt mit den Innereien des zerlegten Playmokalenders (wer will schon GEKAUFTE Adventskalender? Pfff!), Süßigkeiten und der ein oder anderen Kleinigkeit. Die vorher schon auf festes Papier ausgedruckten Buttons angebracht und die Säckchen mit Haken an ein Rundholz gehängt, das wiederum per Haken unter der Arbeitsplatte verankert wurde (vom Hausherrn. Hatte ich erwähnt, dass mir schlagartig zwei linke Hände wachsen, sobald mein Mann in der Nähe ist und es was handwerkliches zu tun gibt?). Zwischendurch Gemüsesuppe gekocht (Lecker!) und aufgeräumt und Staub gefeudelt und Bad saubergemacht und alles pünktlich geschafft bis der neue Besitzer des Kalenders vom Kindergarten nachhause kam.
Und das ist aus meinem genähten Adventskranz geworden:

Nach dem Motto: „Never change a running system“ habe ich beschlossen, den „Kranz“ vom letzten Jahr nochmal nachzubauen nachbauen zu lassen. Ich habe die letzten Kerzen in den tollen Bonbonfarben ergattert, das musste ausgenutzt werden.
Ausserdem sah mein Probekranz so eierig aus, dass ich es nicht mehr geschafft habe, mich in Ruhe und KONZENTRIERT damit zu beschäftigen. Wird halt ein Frühlingskranz:-)
Die ToDoListe umfasst nun noch einen Wendewickelrock „Die wilde Hilde“ von Liebhabestück. Endlich mal was für mich, ha! Mal sehen wann ich damit fertigwerde. Oder anfange.

3 Gedanken zu „Adventskalender

  1. Liebe Doro
    Wunderschön sieht euer Adventskalender aus! Herzlichen Dank für deine liebe Rückmeldung und fürs Verlinken!
    Dein „Kranz“ gefällt mir sehr gut! Mal was ganz anderes…
    Herzliche Grüsse
    Doris

  2. Was für ein Kranz, liebe Doro??? So ein mit Stoff umwickelter??? Machst du so einen bzw. machst du so einen nicht oder vielmehr, jetzt nicht mehr… Himmel, ist das immer schwer bei dir!!!!!
    WAS ICH SAGEN WILL:
    Ich will auch so einen machen! Egal ob für Weihnachten, Silvester, Ostern, Sommer, kaltes oder warmes Wetter, grüne Haustür oder blaue… wie wäre es mit einer kleinen Challenge??? Na, traust du dich??? Wer zuerst fertig ist, bekommt den Kranz des Verlierers noch oben drauf… neeee, Schiete, das geht nicht, ich kann mich immer so schlecht trennen… also wer verliert, … hmmhmmm ist eh schon gestraft genug, weil er noch keinen fertigen Kranz hat – na, wie wär das????? (Und jetzt schreibst du mir wahrscheinlich, dass du NIE vorhattest SO EINEN Kranz zu machen und ich bitte andere in die Irre schicken soll… *Haare rauf und in Kissen beiss*!!!
    Dein Advents-nicht-Kranz gefällt mir übrigens sehr gut!!!!
    Trotzdem ganz, ganz liebe Grüße,
    Sabine
    (Hab ich DAS ALLES geschrieben???)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.