Lazy rainy Sunday…

Endlich mal wieder Dauerregen. Dadurch fiel das Schulevent „Drachensteigen“ heute mittag zum Glück aus (Zum Glück deshalb, weil hier grad ein Termin den nächsten jagt- Freitag Schlachtessen (die semi-vegetarische Variante für mich: Kartoffeln, Sauerkraut, Wirsing, Rote Bete und eine Winzigkeit mageres Kassler. Der Rest vom Schlachtessen geht nicht an mich *blärch*), Samstag Kuchen backen, vier Stunden Kassendienst beim Kinderkleiderbasar (Zahlen, Zahlen, Zahlen- bin ich eigentlich bekloppt?), anschliessend Martinsumzug und Sonntag dann auch noch Drachensteigenlassen? Ey, nee, ich hab genug, ich brauch auch mal Pause!) Gut, das die Wolken mein Gejammer erhört haben.
Zur Belohnung haben wir den Tag schon mal gleich mit einer absoluten Ausnahme begonnen und uns zum Frühstück durch einen Berg „Fluffy Buttermilk Pancakes“ gefuttert *bauchreib*
Die mache ich allerhöchstens einmal im Jahr und dann spule ich immer die gleiche Kassette ab „Wie ich einmal ganz alleine in USA unterwegs war und dort in einem Hotel auf dem Weg zu den Niagara-Fällen zum Frühstück einen Berg Pancakes mit Himbeersirup in mich reinschob, hach, waren das Zeiten usw blabla“. Das Kind hat sechs Pancakes geschafft, mein Mann acht und ich sieben, macht nach Adam Riese *grübel* ähm, zusammen 21 Pancakes, die man aus diesem Rezept kriegt (ich hab übrigens keine Ahnung wo ich es herhabe, aber es ist eindeutig nicht auf meinem Mist gewachsen):
IMG_5495_Fotor
Die Buttermilch habe ich einfach mit Joghurt und Milch ersetzt- klappt genauso gut. Wer mag, darf das Sudoku natürlich gerne lösen. Wie man an den unbekritzelten Kästchen sieht, bin ich zu dämlich dazu.
Wenn man sich genug Mühe gibt, sehn die dann so aus:
Pancakes 1 Fotor
Pancakes 2 Fotor
Pancakes 3 Fotor
Pancakes 4 Fotor
In Ermangelung von Himbeersirup habe ich einfach unsere Standard-Himbeermarmelade genommen, schmeckt auch leeeecker. Oder Honig oder Ahornsirup oder Schokocreme…
Erdnußbutter habe ich mich nicht getraut, ich befürchtete dann schlagartig eine Kleidergröße zuzulegen *platz*.
Mit diesen perfekt arrangierten Fotos ist das doch ganz klar ein Fall für Kerstins Sweat Treat Sunday oder nicht? (Ich stelle hier so lange schlechte Bilder ein, bis irgendeiner es nicht mehr erträgt und mir einen Fotokurs schenkt. Istn Trick. Ich kann warten…*harharhar*)
Aber das war ja nicht alles an diesem tollen verregneten Tag, haha!
Für den Weihnachtsmarkt sind noch vier Pixibuchhüllen, drei Windeltaschen, zwei Tatütas, zwei Nadelkissen und zwei Happy Clouds fertig geworden. (Zugeschnitten sind die schon länger. Soooo schnell bin ich nun auch nicht!)

IMG_5492_Fotor
Was wollte ich noch? Ach ja.
„Wie das Kind einmal nur ganz knapp einer Adoption entging“
Vor ca sechs Wochen in irgendeinem Klamottenladen: Mamaaaa, kauf mir den Kapuzenpulli, der ist so toll, den möcht ich haben, Mama, Mamaaa, Mamaaaaaa, kaufst du mir bitte den Kapuzenpulli, jajaja? *hüpf* Hö? Ich denke, du magst keine Kapuzenpullis? Neiiin, Mama, den hier mag ich der ist sooo toll, den will ich unbedingt haben, bittebittebitte uswusf.
In den Wochen danach brach hier der Sommer ja noch mal aus, also blieb das gute Stück im Schrank bis es letzte Woche endlich kälter wurde, und eines schönen Schulmorgens hiess es: Heute zieh ich den tollen Pulli an. Gesagt, getan.
Örks.
Dramatische Pause.
Gebrüll.
Mamaa Mamaaa den kann ich nicht anziehen den will ich nicht der kratzt am Hals die Kapuze mag ich nicht ich zieh den sofort wieder aus ich mochte noch nie Kapuzen wieso hast du den doofen Pulli überhaupt gekauft wieso guckst du so komisch warum wirst du so rot Mama Mamaa lass meinen Hals los *röchel*
*Ommmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm*
Ehrlich *orrr* Manchmal verstehe ich Leute, die angesichts solcher Dramen kinderlos bleiben wollen. Ganz ehrlich.
Zum Glück habe ich die Nähmaschine, sonst wären wir jetzt auch kinderlos.
Kapuzenpulli Collage
(Sieht einfacher aus als es war. Das erste Bündchen hatte ich viel zu fest angenäht, das zweite links fest und rechts schlapp und erst das dritte war dann gut. Wie in alten Zeiten *grrr*)
Jetzt zieht er den Pullover wieder gerne an, uff.
Allerdings kann das mit der Adoption doch noch was werden. Seit Wochen (seit den Sommerferien!) nämlich schläft dieses Kind abends erst NACH uns ein (also so um halb elf) nur um sich dann morgens zu beschweren, dass er für die Schule geweckt wird. *Grrmbl*
Und nein, ins Bett geht er immer um halb neun, daran liegts nicht. Ich könnte irre werden, alle naselang ertönt „Mamaa, ich hab Durst, ich brauch eine neue CD, ich hab an was Böses gedacht, mir fehlt sonst irgendein Scheißndreckchen und Hundsbümbesjen“
Waaaaahhhhh!!!
Da hilft nur:
Ein Glühwein.
Swei Glühweih.
Rei Lühwei.
Hie Hühei.
Flünei.
Snlwln.

6 Gedanken zu „Lazy rainy Sunday…

  1. Hui, das klingt lecker! Das Rezept natürlich, nicht das Kindergezeter ;-). Das haben wir gratis daheim auch öfter. Der Kleine befindet sich tief in der Selbstfindungsphase (auch Trotzphase genannt). Aber gut zu wissen, daß es nicht besser wird – haha!
    Danke für die Anekdoten! 🙂
    LG Mel

  2. *lach* Herrlich, der Film läuft hier jeden Abend auch. Schön ist, wenn die Geschwister sich abwechseln *grummel*

    Und das mit dem Bündchen neu annähen kenn ich auch. Allerdings ist das hier meist bei Hosen so. Deswegen gibt es keine gekauften Jogginghosen und Schlafanzüge mehr. Die sind meinen Kindern eh zu weit. Und in der Zeit, wo ich das eine Bündchen abfummele, da hab ich auch ne komplett neue Hose genäht.

    Schöne Woche dir, LG Jana

  3. Hi,hi…..ich sitze schon wieder grinsend vor dem PC…..Ich gesteh!…..Gacker….Hach wie schön zu lesen, dass es bei anderen gerade genauso stressig zugeht…dabei ist doch noch gar nicht Weihnachten. Wer hätte gedacht, dass man sich nach diesem Sommer noch mal freiwillig Regen wünscht….Aber nachvollziehbar *zwinker*….SO!“ Und da ich so oder so gerade einen Einkauszettel hier liegen habe, kommt da spontan noch Buttermilch drauf. DANKE! für das Rezept! LG Nicole

  4. Danke für den Lacher unter einen verkorksten Sonntag. So ist der Tag nicht ganz verloren. Der Jüngste ist gerade eben eingeschlafen, und ich hab dann jetzt auch mal Feierabend. Aber ohne die Brut wärs auch irgendwie fad.
    Hab einen schönen Wochenstart.
    Liebe Grüße von Paula

  5. In DER Lage hilft nur eine Feuerzangenbowle. Nein, nicht gleich frohlocken – ich meine die Tassenversion. Des Weiteren muss sich das Kind selber um sein abendliches Wohlergehen kümmern. Selbst einen GuteNachtTee machen, selbst ein Körnerkissen in die Mikrowelle legen, sehelbst eine neue CD anmachen, seeehelbst eine Wasserflasche holen usw. Und zwar solange, bis es zufrieden ist oder einschläft, gerne auch beides gleichzeitig. Das Prinzip der Sehelbstwirksamkeit haben wir hier auch sehr lange geübt. Außerdem hat Mutti auch mal Feierabend. Und will eine Feuerzangenbowle genießen. Bis es soweit ist, kannst du auch Kopfhörer aufsetzen und darauf hinweisen, dass du störende Umweltgeräusche wegen der lauten Musik leider nicht hören kannst *räusper*. Mein Lieblingstrick.
    Ich hab jetzt auch Lust auf eine Feuerzangenbowle, aber keine Zutaten. Und auch keine wachen Kinder.
    Gute N8,
    Kathrin

  6. *rofl* Ich hab mich gerade echt fast vor Lachen an der Tischkante fest gebissen.
    Keine Ahnung, warum der beste Ehemann so komisch guckt ;-)))) Unser großer Rabauke geht zwar (noch) nicht in die Schule, hatte aber vor einiger Zeit auch die Marotte, nicht vor 10:30 Uhr einschlafen zu wollen *grrr*. Hat sich von selber wieder gelegt – alles nur ne Phase. (Ich hasse Phasen ;-)))

    GLG
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.