Neue Musik und neuer Post

Interessanterweise kriege ich immer dann Lust aufs Posten, wenn ich gute Musik höre. Diesmal ist es Cody (hörst du hier), eine Band aus Dänemark, die ruhigen Folk gemixt mit Country und möglicherweise weiteren genau spezifizierten Musikrichtungen spielen, die ich aber nicht raushören kann, denn die Botschaft ist eigentlich: Schöne Musik! Musikrezensionen können andere schreiben…
Das Geschenk für meinen Neffen zum 3. Geburtstag habe ich fertig, leider vergessen zu fotografieren, bevor ichs eingepackt habe *handvordiestirnklatsch*. Es ist doch ein Kuschelkissen für den Ruheraum geworden und aus dem selben Eisbärenstoff eine Pixibuchhülle. Wenn er auspackt, knipse ich sofort!
Oh, jetzt hat sich Moby eingeschlichen und Cody abgelöst. „Ambient“ sagt mein Mann. So heisst das wohl. Wieder was gelernt.
Kein Post ohne Bilder, deshalb jetzt mal was von der Buga. War zwar schon im Mai, aber die Bilder haben sich eben nochmal in die Erinnerung geschlichen und wollten gezeigt werden.

Meine Lieblingsblumen! Ich glaube, sie heißen Allium latinum oder so- irgendeine Verwandschaft von Schnittlauch und Knoblauch, nur schöner. In einer großen Bodenvase machen sie sich fantastisch und ich bin immer wieder fasziniert von diesen Blütenbällen und den vielen einzelnen winzigen, perfekt im Rund angeordneten Blütenständen. Mein wunderbarer Waschsalon Blumenladen besorgt mir diese zarten Riesen immer, sobald sie bezahlbar in der Blumenhalle auftauchen. Danke:-)!

Leider bin ich mit zwei linken Gärtnerarmen „gesegnet“, bei mir überleben Pflanzen, insbesondere die mit Blüten, nur sehr kurz. Ich schaffe es immer, sie entweder zu ersäufen oder verdursten zu lassen. In der Wohnung also nur robustes Grünzeug und Schnittblumen und die Oberhand über die Rundumshausgrünanlagen flugs an Muttern abgegeben, ha! (Stiefmütterchen und Primeln *örks*)
Was würde ich geben, hätte ich einen Bruchteil des Gartengeschicks von Mohnrot oder Pünktchenglück ! Es lohnt sich dort zu stöbern und in vielen anderen Blogs, in denen so tolle Gärten und Dekorationen zu sehen sind. Passend dazu gab es in unserer Gegend am letzten Wochenende die „Offenen Gärten“. Man konnte sich verschiedene Gärten von Privatleuten in verschiedenen Ortschaften ansehen, in die man sonst nicht reinkommt, wenn man nicht gerade eine Einladung zur Grillparty erhalten hat. Sehr schön war das anzusehen, aber manchmal zieht es auch ein bißchen runter (Die machen das alle sooo toll und warum kann ich das nicht????)
Man kann doch auch wirklich in allem Schönen auch was Negatives finden, blöd eigentlich, oder?
Eine große Last ist übrigens von meinen Schultern genommen. Mein Sohn hat sich nach nur ganz unwesentlich winzigkleiner Einflußnahme meinerseits entschieden, doch eine Dschungelparty zu seinem 5. Geburtstag zu feiern, statt der ursprünglich seit Monaten (!) angekündigten Igelparty.
Ich bitte euch: was ist eine Igelparty? Er konnte es mir auch nicht sagen und meinte fröhlich, mir würde schon was einfallen. Ja, mir fällt was ein: zu Piraten, Ritter, Unterwasser und sonstigen Feiern aber bei Igel ist mein Latein am Ende. Wie soll so ein kleiner Igel eine ganze Geburtstagsparty stemmen? Das arme Tier! Im Dschungel ist der Stress wenigstens auf mehrere Tiere verteilt.
Morgen werden Affen ausgeschnitten!
Damit eine gute Nacht, seid brav und geniesst die Sommer- oder Urlaubstage! Hier wünschen sich die Nits in die Dutch Mountains- uralt aber gut.
Sind wir nicht alle ein bißchen Bluna?
Liebe Grüße, Doro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.