Wochenendschnipsel

Nach enormer Aufrüstung haben wir dieses Jahr gegen die hungrigen Raben gewonnen:

 Gut, ich sehs ein, aus zwei Kirschen kriegt man noch keinen Kirschkuchen. Oder Marmelade. Aber die Geste zählt.

Gleich zwei seltene Erfolge gefeiert:

Zugegeben: Als allererstes Plotterprojekt gleich die filigranen Federn von Lila Lotta zu nehmen, diese dann auch noch enorm zu verkleinern, damit sie zu dritt auf den schmalen Flexfolienstreifen passen und überdies noch den Namen meines Sohnes in schön dünner Schrift gleich mit auf die Folie zu packen (war ja noch Platz), das, ähh… war dämlich.
Den Plotter soweit zu bekommen, dass er brav macht was er soll: anderthalb Stunden.
Die Federn zu entgittern (für die Ahnungslosen: alle überflüssige Folie abzufriemeln): nochmal anderthalb Stunden.
Die Schrift zu entgittern: unmöglich, deshalb kaputt.
*schrei*
Aber bitte: nach einem halben Tag Plotterarbeit konnte ich die Federn aufbügeln und das Shirt endlich fertigstellen, juhu!!

Ist zwar etwas groß *hüstel*, aber das Kind wächst ja hoffentlich noch…
Immerhin endlich mal wieder was für Made4Boys!
Voll motiviert dann den Plotter gleich mal mit Papier weiter ausprobiert:

*kreisch* Ist das putzig?
Ich fänd das ja ganz schön als Mitgebselbox für Juniors Kindergeburtstag, Motto: Weltraum.
Aber Junior zaudert noch, ihm ist die Box wohl zu klein.
Mir egal, Hauptsache, wir werden die unsägliche Grusli-Sonne als Mitgebsel los, dieses widerliche Zucker/Farbstoffgebräu. Wieso wir das überhaupt haben? Wir mußten dringend einen Zehnerpack Grusli-Sonne kaufen, weil nur da eine Monsterfigur drin war. Mit lieblichem Augenaufschlag versicherte Junior mir, er möge das Zeug WIRKLICH, nur um später nach einen winzigen Schluck grün um die Nase ins Zimmer abzuzwitschern (die Monsterfigur fest in der Hand) „Öhh- ich hab mich geirrt, die mag ich wohl doch nicht. Tschulligung!“
Das hätt ich ihm vorher sagen können. Wenn der Geburtstag und die Mitgebselfrage nicht vor der Tür gestanden hätten, hätt ich das Zeug nicht gekauft. So haben wir jetzt schon mal was passendes für den Weltraum-Geburtstag. Ich Fuchs.
(Am liebsten würde ich ja noch für jedes Kind ein Alien/Monster zum Aufbügeln plotten. Mal sehen.
Weiß einer wo es gute und günstige Shirts im Zehnerpack gibt? Ich mag die nicht, die nach dem ersten Waschen schon total die Form verlieren.)
Wo war ich?
Ach ja, das Stichwort war „selten“.
Wir haben uns natürlich auch um unser Kind gekümmert, nicht nur um unsere Hobbys.
Im Wildpark Weilburg wollten wir uns die Elchbabys anschauen und unsere Favoriten, die Otter.
Pustekuchen, beide hatten Urlaub waren nicht zu sehen, dafür hatten wir ein wirklich seltenes Vergnügen:

Die Wildkatzen waren äußerst familiär aufgelegt und ließen sich ausgiebigst bestaunen. Alle drei auf einmal! Unglaublich.
Jedes Jahr gehen wir einmal dahin und bisher war ich immer der Meinung, die Parkleitung veralbert uns, umzäunt irgendein Gelände, packt ein Schild dran: „Wildkatzen“ und fertig. Weiß ja jeder, dass die scheu sind und sich nicht zeigen. Deswegen sind da am Zaun auch immer so viele Bilder von Wildkatzen. Wenn schon keine drin sind. Dachte ich. Ähm.

2 Gedanken zu „Wochenendschnipsel

  1. Du bist ja klasse. Das Shirt ist wundervoll, so ein toller Stoff und super beplottet!
    Die unsägliche Zuckersonne kommt mir auch nicht in die Tasche, aber was tut man nicht alles für ein Figürchen… ich bin gespannt, wann ich schwach werde.

    Wildkatzen! Oh, toll, was für ein Glück! Und auch noch mit Beweisfoto! Großartig!

    Ganz herzliche Grüße
    Martina

  2. Die Monsterbox ist klasse, die will ich auch. Monster werden hier SEHR geliebt und auch gerne als Verhaltensvorbilder genutzt.

    Für ein Kirschmuffin immerhin reicht es ja vielleicht schon dieses Jahr.

    Sei lieb gegrüßt
    Paula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.