Tapferes Schneiderlein/Monatsrückblick

Soll ja keiner sagen, ich würde nix nähen. Nur Zeit zum posten habe ich nicht, deshalb gibts jetzt mal alles aufeinmal auf die Mütze. Sogar zwei Rumse sind versteckt!
Aber der Reihe nach:
Eine sehr liebe Freundin, die selbstgenähte Sachen sehr mag und zu schätzen weiß (!), freute sich über diese „Griselda“ zu ihrem 40. Geburtstag:
Griselda Miriam Collage
Griselda reist jetzt mit ihrer Besitzerin im Flugzeugcockpit in der Weltgeschichte rum und ich bekomme Fotos, wie mit dem Gartenzwerg aus „Amelie“. Hach. Toll, oder?
Griselda Shanghai

Juniors Kleiderschrank ist zwar natürlich noch prall gefüllt, das liegt aber nicht daran, dass er genug Klamotten hätte, sondern im Unvermögen seiner Mutter endlich mal den Schrank zu sortieren und die zu kleinen Sachen rauszuräumen. Schlampe, das.
Stoff bestellt und Shirts zugeschnitten sind zum Glück schonmal, eins davon ist sogar schon fertig. Das Stoffdesign „Rudes“ mit den beiden Monstern mag ich sehr, ich finde sie stehen da ziemlich lässig auf dem Shirt rum. Die Lösung mit den beiden verschiedenen Ärmeln hat Junior sich ausdrücklich gewünscht und ein weiteres Shirt mit grünen Rudes folgt noch. Ufo-Kiste, weisse Bescheid. Den Stoff habe ich im „Kleewald“ bestellt, ein sehr schöner Onlineshop mit vielen Designerstoffen die man nicht unbedngt überall kriegt.

Rudes blau Collage
Aus demselben Onlineshop stammt auch „Linnea“ für den ersten Rums heute. Pünktlich zu Ostern eine Osterhasen-„Malotty“ von Kibadoo. Nee, ist natürlich kein Osterhase sondern ein finnisches Designhäschen, sieht man doch sofort! Leider hat die Größe mal wieder nicht hingehauen und das Untershirt musste ich mit seitlichen Einsätzen verunstalten, aber besser so als gar nicht anziehen.

Linnea Malotty Collage
Zur Abwechslung dann mal was ganz uneigennütziges für andere genäht:Duftmemory Collage
Für unsere Garten- und Pflanzenqueen habe ich zusammen mit einer Freundin Duftmemorys zum Selberbefüllen genäht. 56 Stück, puh. Ein Memory haben wir fertig befüllt, der Rest war zum Verkaufen auf dem Pflanzenmarkt und der Erlös geht natürlich in Pflanzen für die einzelnen Stationen des „Pfad der Sinne“. Stoff hatte ich ja genug…:-))

Dann brauchten wir ein Geburtstagsgeschenk für einen Mann:50. Geburtstag Collage
Und zwischendurch noch eine Flottilotty: Ich wollte doch wissen, ob ich die auch ohne Extrafalte nähen kann. Jo, hat geklappt. Danke nochmal, Patti. Das Ebook ist toll!
Flotti Kamehameha Collage
Die Stoffe sind aus der neuen Serie „Kamehameha“ von Hamburger Liebe (Hawaiifeeling! Ich! Haha, brauch ich nicht. Öhmja.) und waren eigentlich Reste von diesem Projekt:
Kamehameha Collage
Endlich mal die Kugeltasche von der Taschenspieler genäht und gleich richtig versemmelt, ich Vollpfosten. Ich dachte, die Tasche würde zu groß und habe sie auf 80% verkleinert. Blöder Fehler. Jetzt ist sie mir viel zu klein! *schrei*
Aber gut, ich kann ja auch anders und habe mir aus lauter Trotz aus den restlichen Resten der Reste eine Hanny von Kibadoo genäht- zur Sicherheit in Medium, Small schien mir doch ein bißchen klein, und nun. Was soll ich sagen? Sie ist- also seht selbst:
IMG_6708_Fotor
Sie ist zu groß! *umfall*
Jeans Hanny Collage
Aber schön!
Das genaue Mittelding zwischen den beiden Taschen wäre ideal, aber nein. Ich kann ja nur Hü oder Hott, dazwischen geht gar nicht, hmpf.
Egal, die wird jetzt getragen, da geht wenigstens alles rein und das ist somit auch mein zweiter Rums! Eigentlich ist das auch noch ein echtes Upcycling-Projekt, denn für den Taschenkörper habe ich eine Jeans meines Mannes zerschnitten (den hab ich aber vorm Zerschneiden rausgemacht *g*) und wieder zusammengenäht, bis ich genug Stoff hatte um die Hanny zuschneiden zu können.
Wer die kleine Kugeltasche haben möchte, kann sich melden und ein Angebot abgeben, ansonsten bleibt sie als Zimmerdeko hier hängen. Pff.
War noch was? Ach nee, ich hab alles.
Schöntachnoch!

Gut, das mit dem Rumsen hat sich erledigt- heute ist ja erst Mittwoch *staun*. Sonst geht das schneller mit der Zeit, ich schwöre. *hintenüberkipp*

Elfchen

Erstaunlich, was die Kinder heutzutage alles schon so früh in der Schule lernen.
Toll ist das! Ich habe mich damals in der zweiten Klasse vermutlich noch mit der über einen s-pitzen S-tein s-tolpernden Susi (so eine dämliche Kuh aber auch) rumgeärgert und heute schreiben sie schon Gedichte.
Nicht, dass ich gewusst hätte, was ein Elfchen ist- das musste ich erstmal googeln.
Zum Ausgleich habe ich Juniors selbstgedichtetem Frühlings-Elfchen den passenden Rahmen gegeben. *find*
Elfchen Collage
Seitdem freu ich mich dran.
Frauen, die auf Fenster starren…. *muuuharharhar*

Beppo für die Familie

Beppo Bodenkissen

(Bodenkissen nach Pattydoo)

Inzwischen ist der große Stapel Beppo-Stoffe schon sehr geschrumpft. Natürlich hatte Junior sofort Bedarf angemeldet und wollte endlich sein Bodenkissen fürs Zimmer (für die dreissig Quadratzentimeter Zimmer, die nicht schon von Spielzeug und Kissen belagert sind *hmpf*), also durfte er sich ganz frei aus allen Beppostoffen seine Lieblinge raussuchen.
Da war ich aber einigermaßen erstaunt:
Nur die Blümchen, Pilze und Margariten und als Rand den grünen Retrostoff. Nicht EIN einziges Zwerglein wollte er auf seinem Kissen haben. Sowas! Als Unterseite habe ich eine alte Papajeans zerschnippelt und verwendet. Die Stoffe habe ich zur Stabilisierung jeweils mit Vlieseline (H630) bebügelt, da stand das Kissen auch ohne Füllung schon fast von selbst…:-)
Das war übrigens der allerletzte Rest von meinen letzten anderthalb Ikea-Füllkissen (Danke, Michi! *knutsch*), sogar die Kissenhülle habe ich zerschnippelt und mit rein gestopft. Ich hoffe sehr, dass Ikea die Kissen wirklich wieder ins Programm genommen hat. Beim letzten Mal hiess es „Gosa Slan gibt es nicht mehr, aber kommt mit neuem Namen wieder rein.“ Aaaaahh- Schock!! Dem Mitarbeiter war gar nicht klar, was er mir da für einen Tiefschlag versetzt hat.
Aber egal, hier geht es ja um Beppo.
Mein schöner Wickelrock vom letzten Rums hat natürlich Begehrlichkeiten geweckt *höhö* und als brave Tochter hör ich ja meistens was man mich heisst, und zufällig hatte meine Mutter auch noch Geburtstag, also hat sie auch einen Wendewickelrock (zum 65.!) bekommen:
IMG_6093_Fotor

IMG_6089_FotorIMG_6087_Fotor IMG_6088_Fotor
Einmal aus Retro in Rot mit Blümchenbund und einmal aus Patchwork mit den Margeritentöpfchen. Diesmal nur eine Tasche, diese aber dank schlau angebrachter Kam Snaps zum Wechseln für beide Seiten. Ich Fuchs.
Griselda Mutter Collage
Dazu gab es noch eine Griselda, zwar nicht mit Beppo, aber auch aus Swafing-Stoffen aus der MerleNeleWieauchimmer-Serie. Reste von meinem Bodenkissen vom letzten Jahr.

Für mich habe ich aus Beppo natürlich auch noch was genäht. Aber es ist ja noch nicht Donnerstag…

Übrigens ist in unserem Vorgarten bei dem herrlichen Wetter über Nacht ein Rieseniglu gewachsen:
IMG_6079_Fotor

Laaangweilig

sollte es mir eigentlich Anfang des Jahres nicht gleich werden. Nach drei herrlich faulen Wochen Urlaub mit viel Zeit für die Familie (Kino! Spielen! Rausgehen! Spielen! Vorlesen!)
(und hier ist der Beweis das es Sonne gab:
IMG_5791_Fotor_Collage
und Schnee!)
sollte es in verschiedener Hinsicht (Nähen! Bloggen! Alles mögliche!) wieder losgehen, aber zuerst hat die Nähmaschine den Geist aufgegeben (sie hat sich an der Tasche die Zähne ausgebissen und die Befürchtungen des Brother-Service ließen mich etwas erblassen. Letzten Endes ist sie aber mit einer Wartung und einmal Spulenkapsel abfeilen wieder unter die Lebenden zurückgekehrt und wartet jetzt darauf, dass ich sie in Weilburg abhole), die Faschingsvorbereitungen fordern Zeit (ich kann Fasching nicht leiden!) und dann bin ich nach nur drei Tagen Arbeiten sowas von krank geworden, ich bin immer noch erstaunt, dass man sich mit so einem bißchen Fieber derartig scheiße fühlen kann. Echt wahr. Und das seit gestern, zusammen mit Reißnagelhusten, na Danke.
Das Kind wurde zur eigenen Sicherheit ausserhalb geparkt (Schule, Oma, Turnen, Faschingsüben, DVD-gucken beim Freund) so dass ich den lieben langen Tag die Körnchen in der Rauhfasertapete (ja, sowas haben wir! Wir sind zu faul zum Renovieren!!) zählen konnte.
Damit war ich aber zeitig fertig, so dass ich endlich mal wieder die „Der Herr der Ringe“- Trilogie (Extended Version natürlich) gucken konnte. Insgesamt neun Stunden (oder so).
Äh- gut, die Kampfszenen habe ich natürlich vorgespult, ich meine: brüllende und geifernde Orks, Schwertgeklirre, noch eine Prise „es ist noch nicht aussichtslos genug, huch, da ist die Rettung“ nochmal geifernde Orks, zur Abwechslung auch mal ein paar Uruk-Hai, das reißt einen ja nun nicht mehr so vom Hocker, vor allem, weil man ja weiß wies ausgeht. Die alte Heulboje Frodo (wieviele verzweifelte Gesichtsausdrücke kann man haben?) und den kleinen Schizo Gollum (Smeagol! Nein, Gollum! Nein, Smeagol! Gollum, Smeagol undsoweiter) in ellenlang ausgewalzten Szenen braucht auch kein Mensch. Das war im Kino noch ganz nett (obwohl ich auch damals schon genervt war von diesem schier niemals enden wollenden Weg nach Mordor- zum Schluß wollte man den verdammten Ring schon selber nehmen und reinschmeissen, damit das Elend endlich ein Ende hat) aber einmal gucken reicht.
Also alle Orks und Frodo-Szenen vorgespult, blieben nur ungefähr drei Stunden übrig. Kann man machen. Danach ist weiter langweilig.
Entweihnachtet ist auch schon alles seit einer Woche:
IMG_5811_Fotor

IMG_5813_Fotor
Nettes Kärtchen, nicht? Gibts jetzt auch im Nähhimmel- leider noch nicht im Onlineshop.
Diesen tollen Block habe ich mir dort auch geschenkt. Leider steht noch kein Nähprojekt drin- der ist so schön, ich trau mich nicht, reinzuschreiben…:-)
IMG_5825_Fotor_Collage
Mal gucken, was noch an Bildern auf dem Rechner schlummert… Ach ja:
Wenn die Nähmaschine weg ist, kommt man manchmal dazu, Sachen anzugehen, die man ja schon eeewig mal machen wollte. Mir ging die Wand im Kinderzimmer über dem Schreibtisch schon länger auf den Keks- von wegen Farbkonzept und Durcheinander und so…
Auf dem Dachboden waren noch zwei vor ewigen Zeiten als „Schwarzes Brett“ bespannte Keilrahmen- den einen habe ich nochmal bespannt mit weißem Gardinenstoff aus der Restekiste von Ikea und den kleineren einfach mit Tafelfolie beklebt.
IMG_5817_Fotor
Schick, oder? Man beachte die Gitarre. Und Kater Tomte hat auch seinen Platz gefunden. Er entstammt einer wunderbaren Überraschungs-Weihnachtskarte von der erstaunlichen und mir sehr lieben Nina vom Werkeltagebuch. Tomte war Teil einer leider nicht gewonnenen Blogverlosung bei Nina (und absolutes Wunschmotiv von Junior) und entschlüpfte dennoch wundersamerweise ein paar Tage vor Weihnachten dem Briefkasten. Diesen relaxt gähnenden Kater konnte man doch nicht einfach irgendwo hinpappen. Der brauchte einen passenden Hintergrund. Gut, ein Bilderrahmen hätte ihm wohl auch gut zu Gesicht gestanden, aber Junior wünschte es so: also bitte.
Tomte Fotor
Den Preis für den besten Minion-Zeichner gebe ich übrigens ohne mit der Wimper zu zucken an meinen Sohn: Der linke ist von ihm:
IMG_5818_Fotor
Ich merke, das Fieber kehrt zurück, die chemische Keule hat nicht so arg lange gewirkt.
Also bitteschön:

Nachträgliches Schlußwort

So ein Jahresabschluß kann ja eine feine Sache sein. Alles ordentlich katalogisiert, eingebucht, verschlagwortet, Akte zu, neue Akte auf, tadaaa.
Leider funktioniert das bei mir nicht so wirklich und ich schwanke zwischen hättekönntemüßte und achrutschmirdoch hin und her. Die Wahrheit ist: ich habs nicht so mit dem ordentlichen Ablegen, Sortieren, Einordnen. Alle Gedanken zu einem ordentlichen Jahresabschluß (in Frage/Antwort-Spiel oder in Reimform? Besinnlich oder lustig? Überhaupt nicht oder auf jeden Fall?), die ich mir in den letzten Tagen Wochen so gemacht habe: alles für die Katz. Und woran liegts? Natürlich am schönsten Bremsklotz den man haben kann: La Famiglia.
Da Mann und Kind auch Ferien haben und wir daher seit zwei Wochen täglich aufeinanderhocken (und uns keine Sekunde davon auf den Geist gehen, möchte ich betonen) hatte ich nicht EIN winziges Zeitfensterchen um mir mal in Ruhe Gedanken um Bloggeschreibsel zu machen. Schön, was? Die Zeiten, in denen jeder mal Zeit für sich hatte, waren entweder unterlegt von einem entnervten, über unwillige Computersysteme schimpfenden Gebrebel, vom „DschschBoumBrrrrrrRatttatttatttBffffffkschboing“ aus der Legoecke oder vom Rattern der Nähmaschine.
Das alles zur gleichen Zeit im selben Wohnzimmer- ich bitte euch, da kann sich doch kein Mensch vernünftige Gedanken machen.
Von daher: Machs gut, 2014! Mit den letzten Bildern:
Eichhoernchenpulli Collage
Der letzte Pulli 2014: Endlich mal ein Eichhörnchenpulli „Made4Boys„- wurde ja auch Zeit… (Henric von Kibadoo in 146/152, seitliche mit doppelter Nahtzugabe weil der Sweat sich nicht sehr dehnt)
Sanna eins Collage
Mamas erste selbstgenähte Hose. (Man beachte das Eichhörnchenkissen unten links. Ganz valiept!) Meine Fresse, was für eine Geburt. Die ist nur halb so bequem, wie sie aussieht. Gut, in einer Hinsicht ist sie klasse: Wenn man zwischen Größe 44 und 46 steht, dann ist egal welche Hose toll, die RUTSCHT statt zu kneifen, danke dafür soweit. Allerdings hätte ich mich nicht lange mit ausmessen aufhalten sollen (und nicht von den Angaben verrückt machen lassen), nach den Größentabelle hätte ich 48/50 zuschneiden müssen *kreisch*, was ich zähneknirschend auch getan habe, nur um dann nachher Zentimeter für Zentimeter wieder enger zu nähen *grrrr*. Außerdem war der Jersey zu schlabbrig. Das hat zur Folge, dass die Hose jetzt einigermaßen sitzt, aber komisch aussieht, macht aber nix, weil: ist Sofahose. In die Oper wollte ich damit ohnehin nicht.
Trotzdem mag ich den Schnitt (Sanna von Näähglück) total gerne und nach dieser „Probehose“ werde ich mir wohl noch die ein oder andere nähen. Diesmal in der richtigen Größe. 🙂
Schnee Collage
Ach, richtig: Schnee gab es ja auch. Genau in der richtigen Dosierung und zur richtigen Zeit, wie bestellt mitten in den Ferien:
Schlitten Collage
Schneemann Collage
Leider werden wir immer noch überwacht. Sogar in unserer eigenen Wohnung. Im Bad!!
IMG_5597
Sieht aus wie eine stinknormale Badezimmerablage? Ha! Guckt mal genauer hin:
IMG_5599
Alfred Hitchcocks „Die NSA-Vögel“.
Wir sind nirgendwo sicher. Laserkanonen im Arbeitsbereich:
IMG_5602
Darth Vader im Bad:
IMG_5600
und die Überwachungskamera im Schlafzimmer:
IMG_5601
Die schrecken vor nix zurück.

Nee, im Ernst: Ich finds ja erstaunlich, wie das Kind immer wieder weltpolitische Entwicklungen aufgreift und spielerisch konstruktiv umsetzt. Oder übt. Na, das kann ja was werden.

Mein liebstes Nähprojekt 2014

möchte Nell von Bienvenido Colorido sehen. Da musste ich nicht lange überlegen, das war ganz klar die Decke aus zu klein gewordenen Lieblingsjerseyshirts, die der Haushaltsvorstand zu Weihnachten bekam.
Geplant hatte ich die Decke schon länger und die zu klein gewordenen Shirts dafür gesammelt. Aber so richtig rangetraut habe ich mich nicht. Jersey- und Sweatquadrate in verschiedenen Qualitäten zusammennähen, das konnte ja nur schiefgehen.

IMG_5603_Fotor
IMG_5604_Fotor
IMG_5612_Fotor
IMG_5606_Fotor
IMG_5613_Fotor
IMG_5616_Fotor
Hat geklappt!Noch ein paar Quadrate aus Stoffresten dazu und als Rückseite kuscheliger Sternenfleece aus meinem Lieblingsstoffladen- so schön und so weich!
Junior (der Haushaltsvorstand, klar, oder?) hat sich sehr gefreut und die Decke gleich ins Bett geschleppt.
Das war aber auch wirklich ein Projekt! Ich weiß ehrlich nicht, wie man die Geduld aufbringen kann, einen Quilt zu nähen. Am Ende noch per Hand *umfall*.
Da bin ich doch eher für die schnelleren Näherfolge. Mamacita zum Beispiel 🙂

Und damit habe ich auch mal wieder was für Made4Boys!

Keine Geschenke unterm Weihnachtsbaum

für mich. Ich krieg schon alles vorher *harharhar*
Nein, echt jetzt, scheinbar hat jemand im Universum mein Gejammer erhört, weil im Ernst wollen mein Mann und ich uns dieses Jahr nix schenken. Wie überaus langweilig. Trist. Traurighuhbuuhuuuu! Verzeihung *schnief* Wo war ich?
Ach so, also keine Geschenke dieses Jahr.
Ja gut, sorg ich halt selbst für Geschenke und gewinne im Handmade Kultur Adventskalender ein Riesen XL Nähpaket von Swafing *kreisch*, ich kanns immer noch nicht fassen!
handmadekultur_swafing_600x530_3_NEU
Das Paket wird erst im Januar versendet, weil dann die Stoffe erst verfügbar sind, auweia, dann sind, glaube ich noch ein paar Tränchen beim Auspacken fällig. Und ne Flasche Sekt!
Was für ein Gewinn- langsam wirds mir unheimlich.
Werde sowieso reich beschenkt zur Zeit und das jeden Tag. Das Kind schreibt grad ständig irgendwelche Lernkontrollen die ich natürlich immer vergesse, um dann von einer Mitmutter entsetzt gefragt zu werden „Was?? Du paukst nicht mit ihm für die Lernkontrollen????“ Ööhmmm. Um ehrlich zu sein: Der Gedanke kam mir garnicht erst. Das ist wie mit dem Nähen: Ich brauch für alles eine Anleitung. Und wenn die Lehrerin will, das ich mit meinem Kind für die Lernkontrollen pauke, dann mach ich das auch. Vermutlich. Aber im Hausaufgabenplan steht da nix von, also fühl ich mich frei und näh weiter, während er Hausaufgaben macht. Muss das nicht so?
Naja, jedenfalls hat mein nichtmitRabenmuttergelernthabendes Kind Einsen mit nach Hause gebracht. Das mitMamapaukenmüssendeKind Zwei minus. Nönönö, ICH lach da nicht! Ich grinse höchstens ein winziges bißchen. Aber so dass es keiner sieht… Und freue mich über mein Kind.
Über meinen „Alles für Selbermacher“ Adventskalender freue ich mich auch. Der ist derart toll! Von der ersten Woche habe ich sogar ein Bild gemacht:
IMG_5596
(Natürlich war kein Knochenkissen drin- aber der Stoff dazu *umfall*)
Und seitdem gab es noch weitere tolle Sachen (Kommentar Junior: Du musst deinen Kalender als erstes aufmachen, ich möchte sehen, wie du dich freust *schmelz*), von Zackenlitze über Bäckergarn, eine große Schaukelpferd- Applikation, Nähgummi (was, der Deibel, macht man damit?), Pailletten, winzige Häkelschmetterlinge, bunte Knöpfe und noch vieles mehr (ich kanns mir schon gar nicht mehr merken- deshalb lasse ich lieber alles in den Tütchen drin, damit ich weiß wo ichs her habe.) Den möchte ich nächstes Jahr wieder, so schön und mit soviel Liebe zusammengestellt- einfach wow! Ein herzliches Dankeschön an die Selbermacher!
Das Gen für diese herzliche und ansteckend-fröhliche Art, ein Geschäft zu führen (die haben da Spass dran, scheint mir. SPASS! Und tolle Sachen. Mein Stempel ist von da.) scheint tatsächlich in der Familie zu liegen, die Schwester ist genauso verrückt unglaublich und ich freue mich sehr darüber, ein Überraschungspäckchen bei „Packendes“ ergattert zu haben und meintwegen könnte Weihnachten schon vorbei sein, damit endlich mein Päckchen kommt.
Das Monats-Abo für 2015 versuche ich selbstverständlich auch zu bekommen, obwohl ich Überraschungspakete eigentlich überhaupt nicht mag. Mal ehrlich: ist doch meistens nur Müll drin, kennen wir doch von Yves Rocher und wer will schon so einen überteuerten Krempel daheim haben? Aber das hier ist anders. Anderst. Anderster. Whatever. Wtf? Glaubt mir. Muss man nur den Adventskalender angucken. Aber was red ich Depp? Gehen sie weiter, hier gibts nix zu sehen, alles ganz doof (nicht das mir einer mein Abo vor der Nase wegschnappt- ist schliesslich begrenzt *puhbinichdämlich*).
Der zweite (und letzte) Weihnachtsmarkt war auch schön und recht erfolgreich:
IMG_5591
Ein winziges Ständchen im Gewölbekeller des Schlosses- sehr gemütlich und weihnachtlich, das hat richtig Spaß gemacht.
Eine Serie „Toffee Nosed Friends“ habe ich als Auftragsarbeit anschliessend noch genäht.
Die zukünftige Besitzerin wollte gerne alle Akzente in roten Stoffen:
IMG_5631
Juniors Kommentar mit strafendem Blick: Meinst du nicht, da hättest du ein bißchen arg übertrieben mit dem Rot?
Es ist doch echt egal was man macht, irgendeiner meckert immer. Hmpf.
Da probiere ichs auf Anraten einer lieben (und zeitweise sehr vorlauten) Bloggerfreundin doch lieber mal mit Feuerzangenbowle:

Eine Feuerzangenbowle
swei Feuersangenbowlen
Rei Feusangohle
Hie Heusano
Füsahoho
Frsnlwn

Meine Lieblingsjahreszeit ist der Advent

Mal abgesehen von Kerzenschimmer, Plätzchenduft und Glühwein, gemütlichem Daheim-einkuscheln undsoweiter ist das allerschönste am Advent der ADVENTSKALENDER.
Vierundzwanzig Tage lang keinerlei Stress beim morgendlichen Wecken, kein Gemecker, keine Diskussionen, kein „Ich WILL aber nicht aufstehen“, kein aggressives Anzischen, hach.
Nein, im Gegenteil, ganz freiwillig stehe ich dieses Jahr jeden Morgen auf um mein Adventskalendersäckchen zu öffnen und dabei muss ich mich beeilen, damit mein Sohn mich nicht rechts überholt. *renn*
IMG_5571
Heute ein Droidenfahrzeug oder so und ein groooßes Stück Stoff „Winterkitz“ für mich, aus dem Junior sofort eine Tasche oder so was will, weil: Guck mal Mama, Rehkitze mit Mütze und Schal, wie süüüüüüß!!!
Das war schon mal ein sehr guter Anfang, ihr Selbermacher, vielen Dank!!
(Junior steht übrigens die nächsten dreiundzwanzig Tage auch freiwillig auf- was für eine Erholung!)

Lazy rainy Sunday…

Endlich mal wieder Dauerregen. Dadurch fiel das Schulevent „Drachensteigen“ heute mittag zum Glück aus (Zum Glück deshalb, weil hier grad ein Termin den nächsten jagt- Freitag Schlachtessen (die semi-vegetarische Variante für mich: Kartoffeln, Sauerkraut, Wirsing, Rote Bete und eine Winzigkeit mageres Kassler. Der Rest vom Schlachtessen geht nicht an mich *blärch*), Samstag Kuchen backen, vier Stunden Kassendienst beim Kinderkleiderbasar (Zahlen, Zahlen, Zahlen- bin ich eigentlich bekloppt?), anschliessend Martinsumzug und Sonntag dann auch noch Drachensteigenlassen? Ey, nee, ich hab genug, ich brauch auch mal Pause!) Gut, das die Wolken mein Gejammer erhört haben.
Zur Belohnung haben wir den Tag schon mal gleich mit einer absoluten Ausnahme begonnen und uns zum Frühstück durch einen Berg „Fluffy Buttermilk Pancakes“ gefuttert *bauchreib*
Die mache ich allerhöchstens einmal im Jahr und dann spule ich immer die gleiche Kassette ab „Wie ich einmal ganz alleine in USA unterwegs war und dort in einem Hotel auf dem Weg zu den Niagara-Fällen zum Frühstück einen Berg Pancakes mit Himbeersirup in mich reinschob, hach, waren das Zeiten usw blabla“. Das Kind hat sechs Pancakes geschafft, mein Mann acht und ich sieben, macht nach Adam Riese *grübel* ähm, zusammen 21 Pancakes, die man aus diesem Rezept kriegt (ich hab übrigens keine Ahnung wo ich es herhabe, aber es ist eindeutig nicht auf meinem Mist gewachsen):
IMG_5495_Fotor
Die Buttermilch habe ich einfach mit Joghurt und Milch ersetzt- klappt genauso gut. Wer mag, darf das Sudoku natürlich gerne lösen. Wie man an den unbekritzelten Kästchen sieht, bin ich zu dämlich dazu.
Wenn man sich genug Mühe gibt, sehn die dann so aus:
Pancakes 1 Fotor
Pancakes 2 Fotor
Pancakes 3 Fotor
Pancakes 4 Fotor
In Ermangelung von Himbeersirup habe ich einfach unsere Standard-Himbeermarmelade genommen, schmeckt auch leeeecker. Oder Honig oder Ahornsirup oder Schokocreme…
Erdnußbutter habe ich mich nicht getraut, ich befürchtete dann schlagartig eine Kleidergröße zuzulegen *platz*.
Mit diesen perfekt arrangierten Fotos ist das doch ganz klar ein Fall für Kerstins Sweat Treat Sunday oder nicht? (Ich stelle hier so lange schlechte Bilder ein, bis irgendeiner es nicht mehr erträgt und mir einen Fotokurs schenkt. Istn Trick. Ich kann warten…*harharhar*)
Aber das war ja nicht alles an diesem tollen verregneten Tag, haha!
Für den Weihnachtsmarkt sind noch vier Pixibuchhüllen, drei Windeltaschen, zwei Tatütas, zwei Nadelkissen und zwei Happy Clouds fertig geworden. (Zugeschnitten sind die schon länger. Soooo schnell bin ich nun auch nicht!)

IMG_5492_Fotor
Was wollte ich noch? Ach ja.
„Wie das Kind einmal nur ganz knapp einer Adoption entging“
Vor ca sechs Wochen in irgendeinem Klamottenladen: Mamaaaa, kauf mir den Kapuzenpulli, der ist so toll, den möcht ich haben, Mama, Mamaaa, Mamaaaaaa, kaufst du mir bitte den Kapuzenpulli, jajaja? *hüpf* Hö? Ich denke, du magst keine Kapuzenpullis? Neiiin, Mama, den hier mag ich der ist sooo toll, den will ich unbedingt haben, bittebittebitte uswusf.
In den Wochen danach brach hier der Sommer ja noch mal aus, also blieb das gute Stück im Schrank bis es letzte Woche endlich kälter wurde, und eines schönen Schulmorgens hiess es: Heute zieh ich den tollen Pulli an. Gesagt, getan.
Örks.
Dramatische Pause.
Gebrüll.
Mamaa Mamaaa den kann ich nicht anziehen den will ich nicht der kratzt am Hals die Kapuze mag ich nicht ich zieh den sofort wieder aus ich mochte noch nie Kapuzen wieso hast du den doofen Pulli überhaupt gekauft wieso guckst du so komisch warum wirst du so rot Mama Mamaa lass meinen Hals los *röchel*
*Ommmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm*
Ehrlich *orrr* Manchmal verstehe ich Leute, die angesichts solcher Dramen kinderlos bleiben wollen. Ganz ehrlich.
Zum Glück habe ich die Nähmaschine, sonst wären wir jetzt auch kinderlos.
Kapuzenpulli Collage
(Sieht einfacher aus als es war. Das erste Bündchen hatte ich viel zu fest angenäht, das zweite links fest und rechts schlapp und erst das dritte war dann gut. Wie in alten Zeiten *grrr*)
Jetzt zieht er den Pullover wieder gerne an, uff.
Allerdings kann das mit der Adoption doch noch was werden. Seit Wochen (seit den Sommerferien!) nämlich schläft dieses Kind abends erst NACH uns ein (also so um halb elf) nur um sich dann morgens zu beschweren, dass er für die Schule geweckt wird. *Grrmbl*
Und nein, ins Bett geht er immer um halb neun, daran liegts nicht. Ich könnte irre werden, alle naselang ertönt „Mamaa, ich hab Durst, ich brauch eine neue CD, ich hab an was Böses gedacht, mir fehlt sonst irgendein Scheißndreckchen und Hundsbümbesjen“
Waaaaahhhhh!!!
Da hilft nur:
Ein Glühwein.
Swei Glühweih.
Rei Lühwei.
Hie Hühei.
Flünei.
Snlwln.

Es ist ja immer wieder erstaunlich

wie aus so ein paar Stoffetzen mit ein paar Nähten auf einmal total schöne Pullis werden. So spruch heute mein Mann, das Goldstück.
Manchmal irritiert mich das zugegebenermassen auch sehr. Im Großen und Ganzen bin ich es ja eher gewohnt, dass meine Vorhaben immer nur so ungefähr in die vielleicht richtige Richtung gut gehen. Was Handarbeit betrifft (okay: was alles betrifft…) bin ich praktizierender Low-Performer. Darum mache ich mir auch niemals einen genauen Plan, was am Ende rauskommen soll, sondern denke mir nur so die ungefähre Idee. Falls ich dran denke, mache ich mir dazu dann eine Notiz auf irgendeinem Zettel, (in diesem Fall auf meinen Ratenotizen, wer wohl welche Tasche bei Contadinas Blind Sew Along genäht hatte. Blind stimmt, auf jeden Fall für mich, denn ich hatte nur eine Tasche richtig geraten *hmpf*)
IMG_5435_Fotor
Aus der Notiz auf dem Zettel wird dann, wenns gut läuft, (und falls ich die Notiz wiederfinde…) ein Pulli. In diesem Fall:
IMG_5427_Fotor_Collage
Wie der letztendlich aussieht, ergibt sich erst beim Nähen, und das ist leider schon oft genug schiefgegangen. Diesmal bin ich aber sehr zufrieden. Sogar das Halsbündchen sitzt perfekt. Den Pandabärensweat musste ich ja auf besonderen Wunsch eines einzelnen Herrn kaufen, passte auch gut in den Plan, denn den blauen Sweat hatte ich noch über. Blöderweise habe ich jetzt wieder was von dem Pandasweat über… *aaaarrgggll* es hört nie auf!!
Und endlich konnte ich auch mal den Plotter-Pandabär von enemenemeins verwenden. Liebe Pamela, herzlichen Dank für das tolle Freebie! Junior freut sich und sehnt kälteres Wetter herbei, damit er endlich den tollen Panda ausführen kann. Du siehst- der Panda geht durchaus auch noch für ältere (achtjährige) Jungs.

Um den Stoffresteberg noch weiter zu lichten, hatte ich ihn einer strengen und genauen Prüfung unterzogen und dabei sind doch glatt noch zwei Restejerseyshirts rausgekommen:
ResteshirtsCollage
(Allerdings fürchte ich, das war es dann. Weitere Shirts müsste ich aus ziemlich kleinen Jerseyresten zusammensetzen und das ist dann doch zu aufwendig für einen Low-Performer…)
Das war dann das komplette Tagwerk heute (und vorgestern und vorvorgestern- eins nachm annern, wie die Klöß gesse wern.):
IMG_0174_Fotor
Jetzt kann die Schule beginnen- die Ferien sind vorbei und die Herbstgarderobe ist fast komplett. (Nur noch 2 bis 3 unifarbene Langarmshirts, damit Junior die kurzen Shirts auch bei kälterem Wetter anziehen kann. Die näh ich aber nicht selber, pfff.)